Die SP kann ihren Gemeinderatssitz in Adligenswil verteidigen 

Gisela Widmer Reichlin (SP) ist neue Gemeinderätin von Adligenswil. Sie gewann  äusserst knapp gegen ihren Herausforderer Markus Gabriel (SVP).

Hugo Bischof
Drucken
Teilen
Die neu gewählte Adligenswiler Gemeinderätin Gisela Widmer. (Bild: Pius Amrein, 16. Juni 2019)

Die neu gewählte Adligenswiler Gemeinderätin Gisela Widmer. (Bild: Pius Amrein, 16. Juni 2019)

Die 44-jährige Gisela Widmer Reichlin (SP) ist Nachfolgerin des vorzeitig zurückgetretenen Finanzvorstehers Pascal Ludin (40, SP). Sie erzielte bei der Gemeinderats-Ersatzwahl für den Rest der Amtsdauer 2016 bis 2020 am Sonntag 956 Stimmen, bei einem absoluten Mehr von 943 Stimmen. Auf ihren Gegenkandidaten Markus Gabriel (SVP) entfielen 919 Stimmen. Der Unterschied beträgt nur 37 Stimmen. Die Stimmbeteiligung betrug 48,8 Prozent.

Gisela Widmer ist Gymnasial- und Berufsschullehrerin und hat eine Ausbildung als Museums- und Kunstpädagogin. Sie zeigte sich auf Anfrage «erleichtert und erfreut» über ihre Wahl. Damit sei die Konkordanz im Adligenswiler Gemeinderat gewahrt. FDP, SP und SVP verfügen weiterhin über je einen Sitz, die CVP deren zwei. Wichtig sei im Wahlkampf die Unterstützung der politischen Parteien gewesen, betont Widmer. Sie wurde von SP, CVP, Grünen und Grünliberalen unterstützt, ihr Herausforderer Markus Gabriel von SVP und FDP.

Gisela Widmer betont:

«Ich werde mich für ein solidarisches Miteinander in unserer Gemeinde einsetzen, für alle Generationen.»

 Die hohe Wahlbeteiligung zeige: «Die Adligenswiler wollen in die Politik eingebunden sein.» Angesprochen auf das knappe Ergebnis, sagt Widmer: «Die SVP-Kandidatur hat sicher zusätzliche Wähler mobilisiert.»

Markus Gabriel tritt nächstes Jahr erneut an

Als «Sprengkandidat» sei ihm von Anfang an bewusst gewesen dass es für ihn schwierig würde, sagt der 54-jährige Markus Gabriel (SVP): «Dass ich wider Erwarten so viele Stimmen erhielt, freut mich.» Die Mehrheit der Stimmberechtigten hätten sich für eine weitere Lehrerin anstelle eines Unternehmers entschieden: «Somit besteht jetzt der 5-köpfige Gemeinderat aus drei Personen aus dem Bereich der Bildung.» Er bedauere dies, denn:

«Ich bin überzeugt, dass ich mit meinen unternehmerischen und sozialpolitischen Fachkompetenzen viele neue und positive Perspektiven parteiübergreifend eingebracht hätte.»

Gabriel wird bei den Gesamtwahlen 2020 erneut antreten. Dann wird mit dem Rücktritt von Gemeindepräsidentin Ursi Burkart wieder ein Sitz frei.

Welches Ressort Gisela Widmer übernimmt, wird an der nächsten Gemeinderatssitzung entschieden. Das Gesamtpensum des Adligenswiler Gemeinderats beträgt 130 Prozent. Vier Gemeinderäte arbeiten je 25 Prozent, die Gemeindepräsidentin 30 Prozent.