Die Stadt Luzern saniert den Neptunbrunnen auf dem Mühlenplatz

In der Stadt Luzern wird von Dezember 2019 bis Mitte April 2020 der Neptunbrunnen saniert. Dazu muss er in seine Einzelteile zerlegt werden.

Drucken
Teilen
Der mittlerweile stark verwitterte Neptunbrunnen auf dem Luzerner Mühlenplatz. (Bild: PD)

Der mittlerweile stark verwitterte Neptunbrunnen auf dem Luzerner Mühlenplatz. (Bild: PD)

(dvm) Der Zahn der Zeit hat am Neptunbrunnen auf dem Luzerner Mühlenplatz seine Spuren hinterlassen. Nun wird das Baudenkmal einer umfassenden Restauration unterzogen, wie die Stadt Luzern am Dienstag mitteilte. 

Die Arbeiten an dem Brunnenbecken und dem Brunnenstock werden laut der Stadt im Atelier ausgeführt. Dazu müsse der Brunnen anfangs Dezember 2019 demontiert werden.

Aufwendige Arbeiten erfolgen in Etappen

Die Brunnenbeckenplatten und der Brunnenstock sowie die Bronzespeier, Kronenbänder und Klammerverbindungen würden saniert und die Zu- und Ableitungen ergänzt. Weiter werde das Brunnenfundament an die neuen Höhenverhältnisse beim Mühlenplatz angepasst.

Ab Januar 2020 starten die Vorbereitungs- und Anpassungsarbeiten vor Ort, heisst es in der Mitteilung weiter. Die Versetzung der Brunnenanlage und die Umgebungsarbeiten folgten im Frühjahr und dauerten bis zirka Mitte Juni 2020. Die Renovation des Neptunbrunnens kostet nach Angaben der Stadt rund 200’000 Franken.

Der Zahn der Zeit hat am Neptunbrunnen auf dem Luzerner Mühlenplatz genagt. (Bild: PD)

Der Zahn der Zeit hat am Neptunbrunnen auf dem Luzerner Mühlenplatz genagt. (Bild: PD)

Die Baustelle werde mit einer Bauabschrankung gesichert und mit einer Folie eingekleidet. Eine Informationstafel soll über die Arbeiten informieren.

Die Arbeiten werden gemäss der Stadtverwaltung durch den Kulturgüterschutz des Kantons begleitet. Der Zugang zu den angrenzenden Liegenschaften, der Warenumschlag und die Durchfahrt für Notfallfahrzeuge seien jederzeit gewährleistet.

Umfassende Erneuerung

Die Stadt Luzern zählt 215 Brunnen. 81 davon sind in Privatbesitz oder haben privaten Charakter. 134 Brunnen können als öffentliche Brunnen bezeichnet werden und liegen im Zuständigkeitsbereich des Tiefbauamtes. Bis 2021 werden diese öffentlichen Brunnen überprüft und wenn nötig saniert.

Ende 2016 hat das Stadtparlament für den Unterhalt und die Erneuerung der öffentlichen Brunnen einen Kredit über rund zwei  Millionen Franken bewilligt. Begonnen wurde 2017 mit der Sanierung des Wagenbachbrunnens. Inzwischen sind weitere Brunnen, darunter die Brunnen auf dem Weinmarkt, dem Kornmarkt und dem Falkenplatz, erneuert worden. Ende November 2019 wird die Sanierung des Löwenbrunnens auf dem Jesuitenplatz abgeschlossen.

STADT LUZERN: Ein Brunnen auf Wanderschaft

Der Krienbrügglibrunnen befindet sich zurzeit in Sursee, zerlegt in seine Einzelteile. Es ist nicht das erste Mal, dass der fast 300-jährige Brunnen den Ort wechselt.
Hugo Bischof