Die Superfood-Bar «Wild Bowls» zieht an die Pilatusstrasse

Der Zuger Dennis Wild will die Stadt Luzern für die gesunde Açaí-Beere begeistern. Sein Lokal zieht in den Hauptsitz der Luzerner Kantonalbank – sobald sich die Situation um Corona beruhigt hat.

Simon Mathis
Hören
Drucken
Teilen

Bald soll beim Hauptsitz der Luzerner Kantonalbank (LUKB) gesundes Essen in Schüsseln serviert werden: Das Superfood-Café «Wild Bowls» will per Mai in die Pilatusstrasse 12 ziehen. Dies bestätigt der Gründer und Inhaber Dennis Wild auf Anfrage unserer Zeitung.

Der Einzug von Wild Bowls ins Gebäude der Luzerner Kantonalbank wird bereits grossflächig angekündigt.

Der Einzug von Wild Bowls ins Gebäude der Luzerner Kantonalbank wird bereits grossflächig angekündigt.

Bilder: PD

Zurzeit ist das Unternehmen an der Moosstrasse 1 einquartiert. «Auch das hat gut funktioniert, aber uns fehlte die Laufkundschaft», erzählt der 29-jährige Zuger. «An der Pilatusstrasse sind wir da natürlich zentraler.»

Ursprünglich wollte Dennis Wild das neue Lokal Anfang Mai öffnen. «Gut möglich, dass der Zeitplan durch die Corona-Krise durcheinander kommt», so Wild. «Aber wir bleiben zuversichtlich und tun unser Möglichstes.» Wild suchte schon länger ein neues Lokal. Er habe die Besitzerin – die Luzerner Kantonalbank – spontan angefragt, als ihm die leeren Räumlichkeiten auffielen. In dieser Verkaufsfläche befand sich bis Sommer 2018 der LZ-Corner und bis vor Kurzem ein Workspace der Firma Kreativfabrik 62 in Kooperation mit der LUKB.

So sieht ein Bowl-Gericht aus.

So sieht ein Bowl-Gericht aus.

Die Spezialität von Wild Bowls ist die sogenannte «Açaí Bowl». Die Açaí-Beere, die als besonders gesund gilt, wächst wild im brasilianischen Regenwald. Die erste Açaí Bowl, die diverse weitere Früchte enthält, ass Dennis Wild 2016 in Hawaii. «Ich war derart begeistert vom Geschmack, dass ich sofort wusste: So etwas muss es auch in der Schweiz geben», berichtet Wild, der eigentlich Profisportler werden wollte. «Ich spielte Eishockey, mehrere Verletzungen verhinderten aber eine Profikarriere.» Danach ging er auf Reisen und entdeckte an einem hawaiianischen Strand die besagte Beere.

Der Food Truck bleibt vorerst in der Garage

Die Filiale an der Moosstrasse ist zurzeit geschlossen. «Das schien uns die beste Entscheidung», sagt Wild. «Wir wollen unsere Kunden und Mitarbeiter nicht unnötig gefährden.» Wild Bowls ist auch in Zürich aktiv – in einem Food Truck bot Wild vergangenem Sommer vor dem Globus an der Bahnhofstrasse seine Bowls an. «Auch der Truck steht zurzeit in der Garage», so Wild. «Wir hoffen nun, dass wir ab April wieder wie gewohnt in Zürich verkaufen können – und natürlich auch so schnell wie möglich wieder in Luzern.» Zurzeit sind bei Wild Bowls sechs Mitarbeiter fest angestellt – Wild plant, nach Möglichkeit eine siebte Stelle auszuschreiben.

Der Zuger Dennis Wild (29) will den Stadtluzernern die «Açaí Bowls» schmackhaft machen.

Der Zuger Dennis Wild (29) will den Stadtluzernern die «Açaí Bowls» schmackhaft machen.

Mehr zum Thema

Luzern: LZ-Corner wird zu Coworking Space

In der Stadt Luzern entsteht ab Herbst an der Pilatusstrasse eine «Pop Up Zwischennutzung». Geplant sind flexible und fixe Arbeitsplätze. Das Konzept dazu liefert die Kreativfabrik 62 aus Oberkirch.