Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Die Swiss Music Awards zügeln nach Luzern – der «Stapi» und Luzern Tourismus applaudieren

Der wichtigste Schweizer Musikpreis wird künftig in Luzern verliehen: Die Swiss Music Awards wechseln nach elf Jahren von Zürich in die Zentralschweiz. Die Reaktionen sind positiv. Eine Knacknuss ist noch, ob der Anlass auch im KKL Luzern öffentlich sein wird.
Michael Graber / Marc Benedetti
Die Band Hecht an den Swiss Music Awards dieses Jahres im Zürcher Hallenstadion (Bild: KEYSTONE/Ennio Leanza, 9. Februar 2018).

Die Band Hecht an den Swiss Music Awards dieses Jahres im Zürcher Hallenstadion (Bild: KEYSTONE/Ennio Leanza, 9. Februar 2018).

Der «Tatort» wandert nach Zürich ab, nun gehen die Swiss Music Awards den umgekehrten Weg. Sie finden am 16. Februar 2019 zum ersten Mal in Luzern statt. Das haben die Verantwortlichen am Donnerstag kommuniziert. Künftig soll der wichtigste Schweizer Musikpreis im Nouvel-Bau am Vierwaldstättersee verliehen werden.

Oliver Rosa, Executive Producer der Veranstaltung, erklärt: «Wir haben nach elf Ausgaben in Zürich das Gefühl gehabt, dass eine Änderung angebracht ist. Luzern liegt wunderbar in der Mitte der Schweiz, hat eine gute Ausstrahlung und verfügt mit dem KKL über ein faszinierendes, renommiertes Musikhaus.» (siehe auch unser Interview vom Donnerstagmorgen)

Die Detailplanung ist noch im Gange. Der Produzent lüftet aber bereits den Schleier, was das Publikum erwartet. «Wir werden beide Säle im KKL bespielen. Das eröffnet uns neue Möglichkeiten. Ich kann mir vorstellen, dass wir beispielsweise im Luzerner Saal den Bands längere Live-Auftritte ermöglichen können, während im Konzertsaal nebenan die Preisverleihung bereits weitergeht.»

Bisher öffentlicher Anlass

Im Hallenstadion waren die Swiss Music Awards bisher ein öffentlicher Anlass. «Wir waren bisher kein elitärer Anlass und werden es auch künftig nicht sein. Das Publikum bleibt ein wichtiger Teil des Awards», sagt Oliver Rosa gegenüber unserer Zeitung. In beiden Sälen, davon gehe er aus.

Der Luzerner Stadtpräsident Beat Züsli wünscht den Veranstaltern viel Erfolg. (Bild: Dany Schulthess)

Der Luzerner Stadtpräsident Beat Züsli wünscht den Veranstaltern viel Erfolg. (Bild: Dany Schulthess)

«Luzern ist eine Musikstadt»

Was sagt man in Luzern zur Neuigkeit? «Ich freue mich sehr, dass die Organisatoren des Swiss Music Awards ab 2019 ihren nationalen Grossanlass in Luzern veranstalten werden», sagt Stadtpräsident Beat Züsli auf Anfrage. Luzern sei eine Musikstadt und verfüge mit dem KKL Luzern über das renommierte Musikhaus der Schweiz mit einer nationalen und internationalen Ausstrahlung.

«Mit diesem Award setzt das KKL einen willkommenen Akzent für die Musik einer jüngeren Generation», fügt Beat Züsli hinzu. Das nationale Schaufenster für Luzern mit der SRF-Liveübertragung sei ebenfalls willkommen.

Zentrale Lage matchentscheidend für Grossevents

«Das ist natürlich positiv für Luzern», sagt Sibylle Gerardi von Luzern Tourismus, «der Anlass hat eine nationale Ausstrahlung und eine hohe Bekanntheit». Luzern hat sich als Musikstadt mit Musikfestivals wie dem Lucerne Festival oder dem Blue Balls Festival positioniert. «Dieser Entscheid passt von daher gut in dieses Konzept.»

Wichtig bei Standortentscheiden für solche Events sei auch, dass eine Stadt die nötige Infrastruktur besitze. «Das ist mit dem KKL Luzern der Fall. Ausserdem liegt Luzern zentral, was auch ein wichtiger Faktor ist, um Austragungsort für Anlässe dieser Art zu sein», sagt Sibylle Gerardi.

Philipp Keller, CEO des KKL: «Der Swiss Music Award hat eine positive Ausstrahlung und geniesst eine grosse Medienpräsenz».

Philipp Keller, CEO des KKL: «Der Swiss Music Award hat eine positive Ausstrahlung und geniesst eine grosse Medienpräsenz».

Positionierung mit Musik für ein jüngeres Publikum

«Eine super Sache, dass der Swiss Music Award nach Luzern ins KKL kommt», freut sich selbstverständlich Philipp Keller, der CEO des KKL. «Es ist eine Gelegenheit fürs KKL, sich auch ausserhalb der Klassik im populär-musikalischen Bereich zu positionieren und ein jüngeres Publikum anzusprechen.» Der Swiss Music Award habe eine positive Ausstrahlung und geniesse eine grosse Medienpräsenz.

«Es wird keine geschlossene Veranstaltung», verspricht auch der CEO des KKL. «Ein Teil des Anlasses wird sicher öffentlich und nicht nur für geladene Gäste zugänglich sein.»

Das KKL musste übrigens umdisponieren für den Grossevent. Laut Philipp Keller war vorgesehen, im Februar 2019 die Bühnensteuerung ab genau diesem Wochenende zu ersetzen und das KKL zu schliessen. Jetzt organisiert man diese Arbeiten anders, sodass am 16. Februar alles bereit ist für den ersten Swiss Music Award in Luzern. Zudem soll die Austragung laut Keller ein mehrjähriges Engagement werden und keine einmalige Sache bleiben.

Rund 3000 Personen können an der live vom Schweizer Fernsehen SRF übertragenen Veranstaltung teilnehmen (im Hallenstadion waren es 5000). Anders als in Zürich, wo die Bandkonzerte, die Preisverleihung und die anschliessende Party an verschiedenen Orten stattfanden, wird in Luzern alles unter dem KKL-Dach vereint.

Was sind die Swiss Music Awards?

Bei den privat finanzierten Swiss Music Awards werden in über zehn Kategorien neue Talente und gestandene Künstler ausgezeichnet. Der Verleiher der Preise ist der Musikbranchenverband Press Play. Bislang wurden die Musikpreise in Zürich vergeben, hierbei diente zwei Mal der Klub Kaufleuten als Austragungsort, viermal der Schiffbau. In den letzten fünf Jahren fand die Show schliesslich im Hallenstadion statt. Bisher fanden die Swiss Music Awards stets an einem Freitag statt. Nun wurde die Gala auf einen Samstag gelegt. (zgc)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.