Die Telefonkabine der Zukunft in Luzern

Ein seltsames Gebilde zieht derzeit manche Blicke im Untergeschoss des Bahnhofs Luzern auf sich. Bald soll es überall zu sehen sein.

Drucken
Teilen
So sehen die Minibüros aus, welche die Telefonkabine ablösen sollen. (Bild: PD)

So sehen die Minibüros aus, welche die Telefonkabine ablösen sollen. (Bild: PD)

Es ist die Telefonkabine der Zukunft: Bei der «Schachtel» im Swisscom-Outfit, die derzeit im Untergeschoss des Luzerner Bahnhofs steht, handelt es sich um eine sogenannte Open Workbox. Seit mehreren Jahren arbeitet die Swisscom an dem Angebot, dass die gute alte Telefonzelle revolutionieren soll. «Bisher liefen die Tests intern, nun starten wir den ersten Feldtest», sagt Andreas Lehmann, der die Box erfunden und für die Swisscom entwickelt hat. Ab Montag kann man die Minibüros in Luzern, Basel und Bern testen.

Modernste Technologie

Auf etwa zwei Quadratmetern steht den Nutzern modernste Technologie wie eine Highspeed-Internetverbindung, ein integriertes HD-Videokonferenzsystem oder ein Multifunktionsdrucker zur Verfügung. Bis am 25. März kann man die Box nach Voranmeldung kostenlos für maximal 60 Minuten buchen.

Silvia Weigel

Den ausführlichen Bericht lesen Sie am Montag in der Neuen Luzerner Zeitung.