Die Waldstätterstrasse im Luzerner Hirschmattquartier soll autofrei werden

Der Luzerner Stadtrat will einen Teil der Waldstätterstrasse autofrei machen; der Bereich vor der Migros soll aufgewertet werden.

Simon Mathis
Drucken
Teilen

Der Luzerner Stadtrat will die Waldstätterstrasse im Hirschmattquartier bei der Migros zwischen dem Kauffmannweg und der Winkelriedstrasse autofrei machen. Die Exekutive überweist damit ein Postulat von Daniel Lütolf namens der GLP-Fraktion. Die Sperre würde nur für den Autoverkehr gelten; die Durchfahrt für Motorräder soll weiterhin gestattet bleiben. Der Velo- und Motoparkplatz gegenüber der Migros soll bestehen bleiben.

Auf den motorisierten Individualverkehr hätte die Sperre kaum eine Auswirkung, hält der Stadtrat fest. Einzig 36 private Parkplätze in einem Innenhof seien davon betroffen; hier müssten die Autofahrer eine 120 Meter längere Zufahrt in Kauf nehmen. Eine autofreie und aufgewertete Waldstätterstrasse sei höher zu gewichten als «die geringfügigen und zumutbaren Umwegfahrten zum privaten Innenhof». Der Stadtrat schätzt, dass die Sperrung des Strassenabschnittes rund 15'000 bis 20'000 Franken kosten wird.