Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Die Welt im Kleinformat ist ihre grosse Leidenschaft: Modelleisenbahnklub Schenkon wird 25-jährig

Der Modelleisenbahnklub Schenkon öffnet am Wochenende anlässlich seines 25-jährigen Bestehens sein Klublokal für Bahnbegeisterte. Zu sehen ist eine detailgetreue Miniaturwelt.
Yvonne Imbach
Die Züge schlängeln sich elegant durch die Landschaft im Miniaturformat. (Bild: Boris Bürgisser, Schenkon, 1. Mai 2019)Die Züge schlängeln sich elegant durch die Landschaft im Miniaturformat. (Bild: Boris Bürgisser, Schenkon, 1. Mai 2019)
Erwin Gugger ist Präsident des Modelleisenbahnklubs Schenkon. (Bild: Boris Bürgisser, Schenkon, 1. Mai 2019)Erwin Gugger ist Präsident des Modelleisenbahnklubs Schenkon. (Bild: Boris Bürgisser, Schenkon, 1. Mai 2019)
Dem Besucher präsentieren sich zwei Anlagen. Die grössere mit der Spur H0 ist mit einer zweigleisigen Hauptstrecke und einer eingleisigen Nebenstrecke konzipiert. (Bild: Boris Bürgisser, Schenkon, 1. Mai 2019)Dem Besucher präsentieren sich zwei Anlagen. Die grössere mit der Spur H0 ist mit einer zweigleisigen Hauptstrecke und einer eingleisigen Nebenstrecke konzipiert. (Bild: Boris Bürgisser, Schenkon, 1. Mai 2019)
Jedes Haus, jeder Felsen, jeder Baum, jedes Schaf und jeder Kürbis im Gemüsegarten ist in Handarbeit entstanden. (Bild: Boris Bürgisser, Schenkon, 1. Mai 2019)Jedes Haus, jeder Felsen, jeder Baum, jedes Schaf und jeder Kürbis im Gemüsegarten ist in Handarbeit entstanden. (Bild: Boris Bürgisser, Schenkon, 1. Mai 2019)
190 Quadratmeter gross ist das Lokal. (Bild: Boris Bürgisser, Schenkon, 1. Mai 2019)190 Quadratmeter gross ist das Lokal. (Bild: Boris Bürgisser, Schenkon, 1. Mai 2019)
Der Fahrbetrieb wird zum Teil manuell, vorwiegend aber digital mit dem PC gesteuert.Der Fahrbetrieb wird zum Teil manuell, vorwiegend aber digital mit dem PC gesteuert.
(Bild: Boris Bürgisser, Schenkon, 1. Mai 2019)(Bild: Boris Bürgisser, Schenkon, 1. Mai 2019)
(Bild: Boris Bürgisser, Schenkon, 1. Mai 2019)(Bild: Boris Bürgisser, Schenkon, 1. Mai 2019)
(Bild: Boris Bürgisser, Schenkon, 1. Mai 2019)(Bild: Boris Bürgisser, Schenkon, 1. Mai 2019)
(Bild: Boris Bürgisser, Schenkon, 1. Mai 2019)(Bild: Boris Bürgisser, Schenkon, 1. Mai 2019)
(Bild: Boris Bürgisser, Schenkon, 1. Mai 2019)(Bild: Boris Bürgisser, Schenkon, 1. Mai 2019)
Eindrückliche Zahl: Am Steuerpult gibt es 125 LED-Lichter. (Bild: Boris Bürgisser, Schenkon, 1. Mai 2019)Eindrückliche Zahl: Am Steuerpult gibt es 125 LED-Lichter. (Bild: Boris Bürgisser, Schenkon, 1. Mai 2019)
(Bild: Boris Bürgisser, Schenkon, 1. Mai 2019)(Bild: Boris Bürgisser, Schenkon, 1. Mai 2019)
13 Bilder

25 Jahre Modelleisenbahnklub Schenkon

«Wir wollen gar nicht so schnell fertig werden, lieber arbeiten wir exakt und fertigen schöne Bauten an. Der Weg ist unser Ziel», bringt Erwin Gugger (54) die Motivation seiner Klubmitglieder auf den Punkt.

(Bild: Boris Bürgisser, Schenkon, 30. April 2019)

(Bild: Boris Bürgisser, Schenkon, 30. April 2019)

Der Nottwiler ist Präsident des Modelleisenbahnklubs Schenkon MEKS, der in diesen Tagen sein 25-Jähriges feiert. Anlässlich des Jubiläums lädt der Klub am nächsten Wochenende ins Klublokal und öffnet für drei Tage seine Türen.

Ein Augenschein vorab im insgesamt 190 Quadratmeter grossen Lokal letzten Dienstag gewährte den Zutritt in eine völlig eigene Welt. Dem Besucher präsentieren sich zwei Anlagen. Die grössere mit der Spur H0 ist mit einer zweigleisigen Hauptstrecke und einer eingleisigen Nebenstrecke konzipiert. Der Fahrbetrieb wird zum Teil manuell, vorwiegend aber digital mit dem PC gesteuert. Die Anlage daneben mit der schmaleren Spur N ist U-förmig aufgebaut. Die hier etwas kleineren Züge schlängeln sich elegant durch die Landschaft im Miniaturformat.

Detailverliebtheit kennt kaum Grenzen

Das Fahren mit den Zügen, die im Gegensatz zu den Bauten den Klubmitgliedern persönlich gehören, ist so etwas wie die Kür. «Viermal im Jahr veranstalten wir reine Fahrabende», erzählt Erwin Gugger. Weitaus mehr Zeit nimmt der Bau der Anlage in Anspruch. Zwei Mal pro Woche trifft man sich im Klublokal, plant, diskutiert, fachsimpelt, fährt Probe und baut natürlich. «Wir basteln nicht, wir bauen», betont der Präsident. Was er damit meint, präsentieren die beiden Anlagen: Prunkstück ist der Kopfbahnhof mit einer ganzen Stadt dahinter. Jedes Haus, jeder Felsen, jeder Baum, jedes Schaf und jeder Kürbis im Gemüsegarten ist in Handarbeit entstanden.

Es gibt zwar Bausätze zu kaufen. Doch kleben, löten, malen, eigene Ideen dazu entwickeln und tüfteln, wie man diese umsetzen kann, machen aus der filigranen Arbeit ein sehr vielseitiges Hobby. Die Detailverliebtheit kennt kaum Grenzen. «Es sind die Details, die uns so faszinieren. Wir gehen mit ganz anderen Augen durch die reale Welt, um die Miniaturwelt so natürlich und originalgetreu wie möglich nachzubauen», ergänzt Erwin Gugger.

Von den 50 Mitgliedern sind 16 aktiv, zwei Buben im Alter von 12 und 13 Jahren bilden den Nachwuchs. Das älteste Mitglied ist weiblich und 92, ein «Isebähnler» bleibt man ein Leben lang.

Hinweis : Tage der offenen Türe: 3. Mai (16 bis 20 Uhr), 4. Mai (10 bis 17 Uhr) und 5. Mai (10 bis 16 Uhr). Zellgut 5, Schenkon. Eintritt frei. http://meks-schenkon.ch/

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.