Die wirkliche Zukunft des Reusszopfs

Drucken
Teilen

Am 1. Mai soll am Standort Reusszopf eine Buvette eröffnen. «In den nächsten Tagen werden wir die Baubewilligung eingeben», sagt der Luzerner Gastronom Mike Walker. Er plant mit Manuel Kaufmann und der Luzerner Non-Profit-Oranisation «Wasser für Wasser» eine nachhaltige Bar. Nachhaltig soll das Projekt «Nordpol» in sämtlichen Bereichen sein: «Das Essen wird aus der Region kommen, und wir verzichten ­vollständig auf den Verkauf von Flaschenwasser», sagt Walker. Zudem werde das Mobiliar aus aufgewerteten Möbeln aus Brockenhäusern bestehen.

Das Nutzungsrecht wurde der Betreiberschaft für fünf Jahre zugesichert. «Es ist schwierig, mehr als fünf Jahre vorauszuschauen, Ziel ist aber, etwas langfristiges aufzubauen», so Walker. Luzern entwickle sich immer weiter gegen Norden, wodurch die Nachfrage nach solchen Angeboten steigt. Des Weiteren werden der Zugang zur Reuss und der Spielplatz neu gestaltet. (os)