Die Wirtschaft zur Schlacht in Sempach geht in neue Hände über

Ende des Jahres übergibt Rolf Wey-Emmenegger nach 17 Jahren die Leitung der Wirtschaft zur Schlacht an Alex und Kilian Hecht.

Drucken
Teilen
Die Wirtschaft zur Schlacht wechselt die Eigentümer: Links das Ehepaar Wey-Emmenegger und rechts die neuen Besitzer Alex und Kilian Hecht.

Die Wirtschaft zur Schlacht wechselt die Eigentümer: Links das Ehepaar Wey-Emmenegger und rechts die neuen Besitzer Alex und Kilian Hecht.

Bild: PD

(pjm) Ende des Jahres geht in der Wirtschaft zur Schlacht in Sempach ein Kapitel zu Ende. Nach 17 Jahren geben Rolf und Martina Wey-Emmenegger das Restaurant in neue Hände. Die neuen Besitzer werden per 1. Januar 2021 Kilian und Alex Hecht, teilt die Familie Wey-Emmenegger mit.

Rolf Wey-Emmenegger hatte die «Schlacht» mit 27 Jahren von seinen Eltern übernommen und das Gasthaus in fünfter Generation geführt. Nun übergibt das Ehepaar das Ruder. «Wir freuen uns, mit Kilian und Alex Nachfolger gefunden zu haben, die die ‹Schlacht› auch in Zukunft in unserem Sinne weiterführen werden», erzählt Rolf Wey-Emmenegger. Mit dem Abschied von der «Schlacht» bleibe ihnen in Zukunft mehr Zeit für ihre Kinder. Beruflich haben die Eheleute Wey-Emmenegger noch keine Pläne. Die Entscheidung zum Verkauf der Wirtschaft sei unabhängig von der Coronakrise getroffen worden.

Die neuen Besitzer werden ab nächstem Jahr Kilian und Alex Hecht sein. Alex Hecht besitzt den Bachelor der Napier University und ist Hotelier HF/BA. In der Vergangenheit konnte er unter anderem im Grand Hotel National und im Hotel Les Trois Rois Basel Erfahrungen sammeln. Ihm zur Seite steht sein Lebenspartner Kilian Hecht. Der Eidgenössisch diplomierte Marketingleiter bringe aus seinen bisherigen Tätigkeiten im Category-Management bei Coop und als Guuggenmusig-Präsident das nötige Organisationstalent mit.

Ab Januar wieder sieben Tage die Woche geöffnet

Das Restaurant werde trotz der neuen Besitzer an alten Traditionen festhalten. So würden auch in Zukunft Hochzeitsfeiern und andere Anlässe durchgeführt werden. Eine kleine Änderung werde es dennoch geben: Ab Januar wird das Gasthaus wieder sieben Tage die Woche für seine Gäste geöffnet sein.

Mehr zum Thema