Diebe schlagen gleich viermal zu

In der Luzerner Altstadt sind am Samstag innerhalb von zwei Stunden vier Personen bestohlen worden. Die Täter – die Polizei geht davon aus, dass es immer die gleichen waren – entwendeten zwischen 12 und 14 Uhr in drei Restaurants Portemonnaies und Taschen.

Drucken
Teilen

Diese standen auf dem Boden oder hingen an der Stuhllehne. Eine Tasche stahlen sie aus einem unverschlossenen, am Rathausquai parkierten Auto. Den Wert der Beute konnte die Polizei am Sonntag noch nicht genau beziffern.

Leute oft zu sorglos
Für die Stadtpolizei Luzern ist eine solche Häufung von Diebstählen ungewöhnlich. Pikettoffizier Heinz Steiner: «Es gibt immer wieder vereinzelt Taschendiebstähle. Aber gerade vier innert kurzer Zeit, das kommt selten vor.» Steiner ruft die Bevölkerung auf, wachsam zu sein. «Die Leute sind zum Teil zu sorglos. Sie meinen, dass ihnen in der Schweiz nichts gestohlen werden kann.» Er weist darauf hin: Taschen nie unbeaufsichtigt lassen, Fahrzeuge auch bei kurzen Abwesenheiten immer schliessen. Wegen der Häufung von Diebstählen verstärkte die Polizei am Samstag die Patrouillentätigkeit in der Altstadt. Täter wurde aber keiner gefasst. Heinz Steiner: «Es ist meistens purer Zufall, wenn man einen Taschendieb erwischen kann.»

Guido Felder/Neue LZ