DIERIKON: Wohnungsbrand: Acht Personen im Spital

Letzte Nacht kam es in Dierikon in einem Mehrfamilienhaus zu einer starken Rauchentwicklung in einer Wohnung. Acht Personen mussten mit Verdacht auf Rauchvergiftungen in Spital gebracht werden.

Drucken
Teilen
Verheerend: So sah das Bad nach dem Brand aus. (Bild Kapo Luzern)

Verheerend: So sah das Bad nach dem Brand aus. (Bild Kapo Luzern)

In der Mittwochnacht um 00.30 Uhr, meldete eine Anwohnerin, dass in Dierikon in einem Mehrfamilienhaus in einer Wohnung brenne. Die ausgerückten Einsatzkräfte stellten aus der Wohnung eine starke Rauchentwicklung fest. Durch das schnelle Löschen des Brandes konnte eine weitere Rauchentwicklung verhindert werden. Dadurch mussten die Bewohner des Mehrfamilienhauses nicht evakuiert werden. Acht Personen, darunter drei Kinder (8-, 9- und 13-jährig) und ein Feuerwehrmann, mussten mit Verdacht auf Rauchvergiftungen in Spitalpflege gebracht werden.

In der Wohnung entstand erheblicher Rauchschaden. Der genaue Schadenbetrag kann noch nicht beziffert werden. Im Einsatz standen die Feuerwehr Ebikon - Dierikon mit 44 Eingeteilten und vier Ambulanzfahrzeuge des Rettungsdienstes 144.

Die Brandursache ist noch unklar. Die Branddetektive der Kantonspolizei haben die Ermittlungen aufgenommen.

scd