Direktorin der Stiftung Rodtegg geht 2019 in Pension

Luitgardis Sonderegger-Müller, die Direktorin der Rodtegg-Stiftung für Menschen mit körperlicher Behinderung, geht im September 2019 in Pension. Die Stiftung macht sich auf die Suche nach der Nachfolge.

Drucken
Teilen
Seit dem Jahr 2005 ist Luitgardis Sonderegger-Müller Direktorin der Rodtegg. Aus diesem Jahr stammt auch das Foto. (Bild: Archiv LZ)

Seit dem Jahr 2005 ist Luitgardis Sonderegger-Müller Direktorin der Rodtegg. Aus diesem Jahr stammt auch das Foto. (Bild: Archiv LZ)

Nach 14 Jahren als Direktorin der Stiftung Rodtegg wird Luitgardis Sonderegger-Müller per Ende September 2019 in Pension gehen. Dies teilte der Stiftungsrat am Montag mit. Der Stiftungsrat und die Geschäftsleitung hätten sich in den letzten Monaten intensiv mit der Zukunft der Rodtegg befasst und daraus ein fundiertes Anforderungsprofil für den neuen CEO erarbeitet, heisst es in der Medienmitteilung weiter. In den nächsten Tagen soll die Stelle ausgeschrieben werden.

pd/spe