Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Dozentin der Uni Luzern steht im Rennen um das Bundesrichteramt

Julia Hänni ist Assistenzprofessorin an der Universität Luzern, wo sie Öffentliches Recht lehrt. Sie wurde von der Gerichtskommission für die frei werdende Position der Bundesrichterin vorgeschlagen.
Ass.-Prof. Dr. Julia Hänni (Bild: Universität Luzern)

Ass.-Prof. Dr. Julia Hänni (Bild: Universität Luzern)

(lil) Am 19. Juni werden am Bundesgericht zwei ordentliche Richterstellen neu vergeben. Mit im Rennen ist die Assistenz-Professorin Julia Hänni, welche an der Universität Luzern Öffentliches Recht lehrt. Die Gerichtskommission hat der Bundesversammlung einen entsprechenden Wahlvorschlag unterbreitet, wie in einer Mitteilung der Bundesversammlung vom Donnerstag zu lesen ist.

Julia Hänni promovierte an der Universität St. Gallen mit einer mehrfach ausgezeichneten Arbeit im Bereich der Rechtsphilosophie. Sie unterrichtete nebst Luzern auch an der Universität Zürich und St. Gallen. Sie könne – so das Empfehlungsschreiben der Gerichtskommission – einen ausserordentlichen akademischen Werdegang vorweisen. Darüber hinaus verfüge sie über mehrjährige Erfahrung als Gerichtsschreiberin an der Zweiten öffentlich-rechtlichen Abteilung des Bundesgerichts.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.