Drei Auffahrunfälle sorgen für Morgenstau

Am Donnerstagmorgen brauchte es auf den Strassen in der Region Luzern viel Geduld. Gleich drei Auffahrunfälle führten auf der A2, der A14 und den Zubringerstrassen zu grösseren Behinderungen und Staus.

Drucken
Teilen
Ein Unfall im Rathausentunnel sorgte für Verkehrsbehinderungen auf der A14. (Bild: Luzerner Polizei)

Ein Unfall im Rathausentunnel sorgte für Verkehrsbehinderungen auf der A14. (Bild: Luzerner Polizei)

Drei Auffahrumfälle sorgten am Donnerstagmorgen in der Region Luzern auf den Autobahnen A2 im Sonnenbergtunnel und A14 beim Rathausentunnel zu längeren Staus. Auch auf den Zubringerstrassen kam es teilweise zu erheblichen Verkehrsbehinderungen, wie die Luzerner Polizei mitteilt.

Zwei Unfälle beim Rathausentunnel

Kurz nach 6.45 Uhr ereignete auf der A14 bei Ebikon nach dem Rathausentunnel in Fahrrichtung Zug ein Auffahrunfall zwischen zwei Autos. Verletzt wurde niemand. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von zirka 6000 Franken.

Kurze Zeit später, um 6.55 Uhr, ereignete sich im Rathausentunnel eine weitere Auffahrkollision. Beteiligt waren zwei Autos und zwei Lieferwagen. Eine Person wurde leicht verletzt. Sie wird sich bei Bedarf in ärztliche Behandlung begeben. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von zirka 60'000 Franken.

Auffahrunfall im Sonnenbergtunnel

Um 8 Uhr kam es auf der Autobahn A2 in Kriens, im Sonnenbergtunnel Fahrrichtung Norden zu einem weiteren Auffahrunfall zwischen zwei Fahrzeugen. Verletzt wurde niemand. Beim Unfall entstanden Sachschäden in der Höhe von 4'500 Franken.

pd/bep