Dreikampf ums Krienser Gemeindepräsidium

Am 6. Mai wird in Kriens ein neuer Gemeindepräsident gewählt. Neben dem bisherigen Gemeinderat Paul Winiker steigen auch Martin Heini und Rolf Schmid ins Rennen um die Nachfolge von Helene Meyer-Jenni.

Drucken
Teilen
Die Gemeinde Kriens mit Sicht auf den Pilatus. (Bild: PD)

Die Gemeinde Kriens mit Sicht auf den Pilatus. (Bild: PD)

Nach 12 Jahren im Krienser Gemeinderat tritt Gemeindepräsidentin Helene Meyer-Jenni (SP) nicht mehr zur Wiederwahl am 6. Mai an. Bis zum Eingabetermin am Montag sind bei der Gemeinde Kriens drei Wahlvorschläge für das Gemeindepräsidium eingegangen.

  • Heini Martin (SP)
  • Rolf Schmid (CVP)
  • Paul Winiker (SVP).


Wie die Gemeinde Kriens am Montag mitteilte, bewerben sich für die fünf Sitze im Gemeinderat von Kriens total sieben Personen, davon vier bisherige:

  • Heini Martin (SP, neu)
  • Judith Luthiger-Senn (SP, neu)
  • Matthias Senn (FDP, bisher)
  • Rolf Schmid (CVP, neu)
  • Lothar Sidler (CVP, bisher)
  • Cyrill Wiget, (Grüne, bisher)
  • Paul Winiker (SVP, bisher


pd/zim