DREILINDEN: Ab 2010 werden Betagtenzentren renoviert

Nach den Zentren Eichhof, Wesemlin, und Staffelnhof soll das Betagtenzentrum Dreilinden erneuert werden. Die Häuser Rigi sollen neu gebaut, das Haus Pilatus renoviert werden.

Merken
Drucken
Teilen
So soll das Alterszentrum nach der Sanierung aussehen. (Visualisierung pd)

So soll das Alterszentrum nach der Sanierung aussehen. (Visualisierung pd)

Das Betagtenzentrum Staffelnhof der Gemeinde Littau ist in den systematischen Ablauf der Erneuerungen der Heime und Alterssiedlungen aufgenommen worden, heisst es in einer Medienmitteilung der Stadt Luzern. 2010 soll mit der Erweiterung und Renovation des Staffelnhofs begonnen werden.

Das Betagtenzentrum Dreilinden muss noch warten
Die Erneuerung des Betagtenzentrums Dreilinden werde um zwei Jahre hinausgeschoben: Ab 2013 erfolgt der Neubau der Häuser Rigi und 2015/16 wird das Haus Pilatus renoviert, heisst es. Der Stadtrat wolle am Standort Dreilinden wie auch an der bisherigen Grösse des Betagtenzentrums Dreilinden festhalten.

Die Infrastruktur der Häuser Rigi sei nicht mehr zeitgemäss und unzureichend, heisst es weiter. Die Zimmer entsprechen nicht mehr den heutigen Bedürfnissen. Mit dem Neubau der Häuser Rigi werden laut Mitteilung in vorwiegend Einbettzimmern 80 Betten geschaffen.

«Mit dem Projekt wird ein sehr gutes Angebot realisiert, das der steigenden Nachfrage nach grosszügigen Einbettzimmern mit behindertengerechter Nasszelle entspricht», schreibt die Stadt Luzern in ihrer Mitteilung.

Projektwettbewerb für die Neuerungen
Um den städtebaulichen, architektonischen und betrieblichen Anforderungen gerecht zu werden, soll ein Projektwettbewerb im offenen Verfahren durchgeführt werden, heisst es weiter. Bedingt durch die sensible städtebauliche Lage und das auf den Häusern Rigi lastende Servitut sei in den Vorgaben für den Wettbewerb der Eingliederung des Neubaus ins Quartier besondere Beachtung zu schenken.

Die bestehenden Bäume sind zu erhalten und der Parkbereich soll aufgewertet werden. Die Wettbewerbsbeiträge sollen im Frühjahr 2009 beurteilt und ausgestellt werden.

ana