DROGEN FORUM INNERSCHWEIZ: Ein neuer Präsident für das Drogenforum

Der Nachfolger von Bernadette Schaller-Kurmann als Präsident des Drogen Forums Innerschweiz (DFI) heisst Markus T. Schmid.

Drucken
Teilen
Bernadette Schaller-Kurman wünscht ihrem Nachfolger Markus T. Schmid viel Glück. (Bild pd)

Bernadette Schaller-Kurman wünscht ihrem Nachfolger Markus T. Schmid viel Glück. (Bild pd)

Am 28. Mai führte Bernadette Schaller-Kurmann zum letzten Mal durch die Generalversammlung des Vereins Drogen Forum Innerschweiz. Nach insgesamt zwölf Jahren Tätigkeit im Vorstand, die letzten acht Jahre als Präsidentin, gab sie ihr Amt ab.

Die Generalversammlung hat laut einer Medienmitteilung Markus T. Schmid aus Luzern zu ihrem Nachfolger gewählt. Schmid unterrichtet seit 1995 an der Kantonsschule Luzern Mathematik. Er gehört zudem seit neun Jahren für die SP dem Parlament der Stadt Luzern an. Auf Ende Juni 2008 wird Markus T. Schmid jedoch als Fraktionschef und auf Ende August als Grossstadtrat zurücktreten. Er lebt zusammen mit seiner Partnerin und deren zwei Kindern in Luzern.

Eine der grössten Schweizer Organisationen dieser Art
Mit über 50 Mitarbeitenden gehöre das Drogen Forum Innerschweiz (DFI) zu den grössten Schweizer Organisationen im Suchtbereich, heisst es. Ziel des DFI sei es, der Entwicklung von Suchterkrankungen entgegenzuwirken und Betroffenen bei der Überwindung ihrer Sucht zu helfen. Das DFI vereint unter einer Trägerschaft die Fachstelle für Suchtprävention, vier therapeutische Angebote (Therapiezentrum Lehn und Ausserhofmatt, Familienplätze Luzern, Aussenwohngruppe), eine zentrale Sozialberatung und die Geschäftsstelle.

ana