Drogendealer greift Polizisten in zivil an

Mit einem Biss in die Hand eines zivilen Polizisten entzog sich ein Nigerianer einer Festnahme in der Stadt Luzern. Nach einer kurzen Flucht konnte der 20-Jährige gestellt werden.

Drucken
Teilen
Nach kurzer Flucht konnte die Polizei den Täter festnehmen (Symbolbild Keystone).

Nach kurzer Flucht konnte die Polizei den Täter festnehmen (Symbolbild Keystone).

Zur Gewalteskalation kam es laut Angaben der Luzerner Polizei vor fünf Tagen, nachdem zivile Polizisten eine Wohnung in der Stadt Luzern kontrollieren wollten. Der 20-jährige Nigerianer, der mutmasslich Kokain abpackte, wehrte sich massiv, als die Polizisten den Mann festnehmen wollten. Er schlug mit Händen und Füssen um sich, versuchte Kopfstösse zu verteilen und biss einem Polizisten in die Hand.

Darauf befreite sich der Nigerianer und rannte davon. Dank einer sofort eingeleiteten Fahndung nahm die Luzerner Polizei den Mann kurze Zeit später fest. Er ist in Untersuchungshaft.

Ein Polizist erlitt nebst Prellungen und einer Wunde an der Lippe, massive Bisswunden an der Hand. Diese wurden im Spital ambulant behandelt. Der Polizist ist derzeit arbeitsunfähig.

pd/rem