Druckerkartuschen sollen gratis im Ökihof Kriens/Horw entsorgt werden können

Der Krienser Stadtrat soll sich beim Gemeindeverband Real dafür einsetzen, dass die Bevölkerung im Ökihof Kriens/Horw leere Tonerkartuschen unentgeltlich abgeben kann.

Stefan Dähler
Drucken
Teilen

Derzeit verlangt der Gemeindeverband für Entsorgung Real im Ökihof Kriens/Horw eine Entsorgungsgebühr für leere Druckertonerkartuschen. Geht es nach dem Willen des Krienser Einwohnerrats, soll sich das künftig ändern. Das Parlament hat am Donnerstag ein Postulat von Peter Portmann (SVP) für eine kostenlose Entsorgung mit 17 zu 11 Stimmen überwiesen. Neben der SVP stimmten SP und Grüne dafür.

Der Stadtrat beantragte die Ablehnung des Vorstosses. Man könne leere Druckertonerkartuschen in den Verkaufsgeschäften zurückgeben. Weiter seien durchschnittliche Bürger eher selten darauf angewiesen, leere Kartuschen entsorgen zu können. Für Firmen, Privatpersonen oder Verwaltungen mit höherem Verbrauch an Druckermaterial bestehe die Möglichkeit, direkt bei der Aktion «Jeder Toner zählt» des Roten Kreuzes Sammelboxen zu bestellen.

Der Krienser Stadtrat kann aber nicht selbst über eine kostenlose Entsorgung von Druckertonerkartuschen im Ökihof entscheiden. Durch die Überweisung des Postulats wird er nun angehalten, sich beim Gemeindeverband Real für eine solche einzusetzen.