DÜNKELWEIHER-UMZUG: In der Neustadt gings zünftig ab

Auch im Obergrundquartier wird Fasnacht gemacht. Dies beweist die Zunft zum Dünkelweiher.

Drucken
Teilen
Irène Laube verteilt von der Zunftkutsche aus Orangen. (Bild Adrian Baer/Neue LZ)

Irène Laube verteilt von der Zunftkutsche aus Orangen. (Bild Adrian Baer/Neue LZ)

«Um das Fasnachtsgeschehen ins Obergrundquartier zu bringen», wie Zunftpräsident Turi Blättler erklärt, zogen die Mitglieder der Dünkelweiher-Zunft am Samstagnachmittag vom Steinhofquartier zur Moosmattstrasse und anschliessend ins Restaurant Anker. Zunftmeister Peter Laube und seine Schwester Irène Laube verteilten dabei von einer Kutsche aus Orangen und Süssigkeiten an die Quartierbewohner. «So ein Erlebnis gibt es nur einmal im Leben - wunderbar!», freute sich Peter Laube, bevor er Süssigkeiten an die versammelten Kinder verteilte, begleitet von der Guuggenmusig Pilatusgeister Luzern.

Stefan Schütz