Ebikon bewilligt «Känzeli»-Totalsanierung

Das Haus Känzeli des Alters- und Pflegeheims Ebikon kann saniert werden. Die Stimmbevölkerung hat einen Kredit von 9,6 Millionen Franken bewilligt.

Drucken
Teilen
Weiss und mit grösseren Balkonen: So soll das Haus Känzeli nach der Totalsanierung durch das Architekturbüro Lustenberger & Condrau aussehen. (Bild: PD)

Weiss und mit grösseren Balkonen: So soll das Haus Känzeli nach der Totalsanierung durch das Architekturbüro Lustenberger & Condrau aussehen. (Bild: PD)

Bei der Gemeindeabstimmung in Ebikon sagten 86 Prozent (2889 Stimmberechtigte) Ja und 14 Prozent Nein (485 Stimmberechtigte), wie die Kanzlei bekannt gab. Die Stimmbeteiligung betrug 42 Prozent.

Der grösste Teil des Kredites fliesst in die Totalsanierung des Hauses Känzeli an der Wydenhofstrasse. Hier soll zum einen das Angebot an ambulanter Pflege ausgebaut werden. Dazu richtet die Spitex Rontalplus im Erdgeschoss eine Beratungsstelle ein.

Zum anderen entstehen 16 Einzelzimmer für die teilstationäre Betreuung. Weiter sollen 20 Ein- und Zweizimmerwohnungen betreutes Wohnen ermöglichen.

Im Haus Höchweid an der Höchweidstrasse soll eine Spezialisierung auf stark Pflegebedürftige stattfinden. Dazu wird die vierte Etage in eine Pflegeabteilung ausgebaut.

Das Haus Sonnegärtli an der St.-Anna-Strasse wird auf Demenzkranke ausgerichtet. Aufgrund des erwarteten Anstiegs an Demenzkranken ist langfristig ein Ausbau der heute 12 auf bis zu 32 Plätze geplant. Allerdings nicht mit dem erwähnten Kredit.

pd/ks