Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

EBIKON: Coop sucht einen Untermieter in der Hofmatt

Der Detailhändler Coop sucht für einen Teil seines Supermarkts in der Hofmatt einen Untermieter. Das ganze Zentrum war nur selten vollvermietet.
Bild: Roman Hodel (Ebikon, 22. März 2018)

Bild: Roman Hodel (Ebikon, 22. März 2018)

Wie viel darf es sein? 300 Quadratmeter Ladenfläche an bester Lage mit Schaufenster – oder sogar 480 Quadratmeter, allerdings im hinteren Bereich? Gemäss einem Inserat auf «Homegate» sucht Coop einen Untermieter für bis zu rund einem Viertel seiner Supermarkt-Fläche. Mietzins auf Anfrage. «Zu haben ist entweder die eine oder die andere Fläche», präzisiert Coop-Sprecher Patrick Häfliger auf Anfrage. Warum soll der Laden überhaupt verkleinert werden? Sind die Umsätze derart eingebrochen? Häfliger schreibt dazu bloss, dass Coop sein Verkaufsstellennetz regelmässig überprüfe: «In diesem Zusammenhang loten wir in Absprache mit der Liegenschaftsbesitzerin die Möglichkeit aus, einen Teil der Verkaufsfläche in Ebikon zu untervermieten – bei gleichbleibend vielfältigem Angebot für die Kundschaft.» Angedacht sei überdies, den allfälligen Einzug des Untermieters «wenn möglich» mit einer Modernisierung der Filiale zu verbinden. Insgesamt kann man laut Häfliger so auch den Angebotsmix im Zentrum attraktiver gestalten.

Keine schlechte Idee, denn die Leerstände in der Hofmatt sind hoch. Fast das ganze obere Stockwerk steht seit Jahren leer, eine Kette versperrt den Zugang via Treppe. Selbst das einzige Restaurant ist verschwunden – und mit dem Wegzug von Denner warten im Erdgeschoss neben Coop seit vergangenem November weitere 330 Quadratmeter Fläche auf einen neuen Mieter.

Selten vollvermietet seit 34 Jahren

Eigentlich kam das zweistöckige Einkaufszentrum seit der Eröffnung 1984 nie wirklich auf Touren – die einzige Konstante ist der Coop-Supermarkt. «Es stimmt, das ganze Zentrum war über die vielen Jahre nur selten vollvermietet», sagt Hans-Erich Meier, Inhaber der EBV Immobilien AG, welche die Liegenschaft seit Anfang Jahr verwaltet. Heute schwächelt der Detailhandel generell – in Ebikon hat sich die Situation mit der Eröffnung der Mall Switzerland aber noch verschärft.

Grosse Hoffnungen setzt Meier in Interessenten, die rund zwei Drittel der freien Fläche im oberen Stock mieten wollen: «Die Verträge sollten in den kommenden Wochen unter Dach sein.» Näheres könne er im Moment nicht dazu sagen. Und im Erdgeschoss? «Auch da sind Interessenten vorhanden – aber wir wollen die Interessen bündeln und abwarten, wer sich bei Coop meldet.» Denkbar sei auch, die Flächen im Erdgeschoss anders aufzuteilen. Eigentümerin des Zentrums, zu dem auch 30 Wohnungen zählen, ist Swiss Life.

Roman Hodel

roman.hodel@luzernerzeitung.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.