EBIKON: Ebisquare-Investorin zieht sich zurück

Rückschlag für das Ebisquare-Projekt in Ebikon: Die als Investorin vorgesehene Société Générale Immobilière (L.S.G.I) zieht sich aus dem Vorhaben für das geplante Einkaufszentrum zurück.

Merken
Drucken
Teilen
Das geplante Erlebniszentrum Ebisquare als Animation. (Bild pd)

Das geplante Erlebniszentrum Ebisquare als Animation. (Bild pd)

La Société Générale Immobilière (Suisse) L.S.G.I. S.A., Fribourg, habe mitgeteilt, dass sie den am 17. Juli 2008 unterschriebenen Kaufvertrag zum Erwerb der Ebisquare AG nicht vollziehen werde, teilte Schindler am Donnerstagmorgen mit. Der Lifthersteller Schindler ist Eigentümer des Grundstücks, auf dem das kombinierte Freizeit-, Einkaufs- und Hotelcenter gebaut werden soll. «Wir bedauern, dass L.S.G.I. ihre Investitionspläne nicht realisiert», heisst es in der Mitteilung weiter. Die Schindler Holding AG könne auf die für diesen Fall vertraglich vereinbarte Entschädigung zurückgreifen.

Nun würden Gespräche mit anderen Investoren aufgenommen, die in jüngster Zeit ihr Interesse an der Realisierung von Ebisquare bekundet hätten. Bei Schindler gibt man sich weiterhin vom Projekt überzeugt: «Das ungebrochene Interesse von Mietern an Ladenflächen im Einkaufs- und Erlebniszentrum dokumentiert die Attraktivität des Konzeptes wie auch des optimal erschlossenen Standorts von Ebisquare.»

pd/bac