EBIKON: Gebühren im Risch werden «überdacht»

Die Gemeinde will fürs parkieren künftig Geld verlangen. Dies sorgt vor allem für das Areal Risch für Unmut. Der Gemeinderat sucht nun nach einer Sonderlösung.

Christian Hodel
Drucken
Teilen
Herbert Lustenberger, Gemeinderat Ressort Finanzen, gestern auf dem Parkplatz Risch bei den Sportanlagen in Ebikon. (Bild Pius Amrein)

Herbert Lustenberger, Gemeinderat Ressort Finanzen, gestern auf dem Parkplatz Risch bei den Sportanlagen in Ebikon. (Bild Pius Amrein)

245 Parkplätze in Ebikon sollen kostenpflichtig werden. Künftig soll gelten: wer auf einem gekennzeichneten Parkfeld sein Auto abstellt, bezahlt für die ersten drei Stunden 1.50 Franken (also 50 Rappen pro Stunde) und pro weitere Stunde je zwei Franken. Nun hat die Gemeinde die Vernehmlassungsergebnisse des neuen Parkplatzreglements präsentiert.

Areal Risch soll kostenlos bleiben

46 Rückmeldungen sind eingetroffen, wie Herbert Lustenberger, Ebikoner Gemeinderat Ressort Finanzen, sagt. «Die Reaktionen waren grossmehrheitlich positiv.» Umstritten ist hingegen die angedachte Parkplatzbewirtschaftung für das Areal Risch. Wie aus den Vernehmlassungsantworten ersichtlich wird, wünscht sich die Bevölkerung hier eine Sonderregelung, da die Parkplätze beim Sportareal regelmässig von Vereinen genutzt werden. «Wir werden diesem Anliegen nachkommen und Anpassungen im Risch diskutieren.»

Ende Jahr wird abgestimmt

Geht es nach der Gemeinde sollen für die Parkplätze zudem zwischen 22 und 5 Uhr keine Gebühren zu entrichten sein. «Aus der Vernehmlassung wird ersichtlich, dass die vorgeschlagene Zeitdauer für die Gebühren nochmals überdacht werden muss», so Lustenberger. Gewünscht sei, dass Gratisparkieren aufgrund von Vereinsaktivitäten von 19 Uhr bis 6 oder 7 Uhr möglich werde.

Das neue Parkplatzregime soll 2015 in Kraft treten. Noch in diesem Jahr soll die Bevölkerung an der Urne darüber entscheiden.