Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

EBIKON: Lastwagen durchbricht nach Kollision die Leitplanke

Beim Zusammenstoss eines Lastwagens und eines Autos am Dienstag auf der Autobahn A14 in Ebikon ist die Autolenkerin leicht verletzt worden. Der Lastwagen durchbrach eine Leitplanke und fuhr eine Radaranlage um.
Der Lastwagen kam neben der Fahrbahn der A14 zum Stehen. (Bild: Luzerner Polizei)

Der Lastwagen kam neben der Fahrbahn der A14 zum Stehen. (Bild: Luzerner Polizei)

Der Unfall ereignete sich laut Angaben der Luzerner Polizei gegen 13.10 Uhr, als der Lastwagenfahrer Richtung Buchrain unterwegs war. Bei einem Spurwechsel kam es aus ungeklärten Gründen zum Zusammenstoss mit dem Auto. Der Lastwagen geriet links von der Fahrbahn ab, durchbrach die Leitplanke und fuhr gegen die fest installierte Radaranlage.

Die verletzte Autofahrerin wurde vom Rettungsdienst in ein Spital gefahren. Durch den Unfall entstanden an den Fahrzeugen, an der Strasseneinrichtung und am Radargerät ein Sachschaden von über 100'000 Franken.

Auf der Autobahn kam es nach dem Unfall zu Stau. Die Unfallstelle war am Nachmittag nur einspurig befahrbar. Zeitweise wurde sie für die Bergung ganz gesperrt.

(sda)

Mit Tempo in den Blitzkasten: Der Wagen fällte einen Temporadar. (Bild: Luzerner Polizei)

Mit Tempo in den Blitzkasten: Der Wagen fällte einen Temporadar. (Bild: Luzerner Polizei)

Der Personenwagen wurde bei der Kollision stark in Mitleidenschaft gezogen. (Bild: Luzerner Polizei)

Der Personenwagen wurde bei der Kollision stark in Mitleidenschaft gezogen. (Bild: Luzerner Polizei)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.