EBIKON: Luzernerstrasse: Vorfahrt für Busse

Durch die Neugestaltung der Luzernerstrasse wird sich der Verkehr in Ebikon statt in Luzern stauen.

Drucken
Teilen
Josef Burri, Gemeindepräsident von Ebikon, ist insgesamt mit der Umgestaltung der Luzernerstrasse zufrieden. (Bild Pius Amrein/Neue LZ)

Josef Burri, Gemeindepräsident von Ebikon, ist insgesamt mit der Umgestaltung der Luzernerstrasse zufrieden. (Bild Pius Amrein/Neue LZ)

Die Kantonsstrasse durchs Rontal soll schöner werden. Jetzt liegen die Baupläne für den ersten Bauabschnitt des 4,8-Millionen-Projekts in Ebikon vor.

Falls die Pläne bewilligt werden, werden sich auf der Luzernerstrasse zwischen den Bushaltestellen Schachenweid und St. Klemens unter anderem diese Punkte ändern:

  • Busspur: Eine 600 Meter lange separate Spur für Busse in Richtung Luzern wird zwischen der Bushaltestelle Schmiedhof und der heutigen Kreuzung Schachenweid-/Luzernerstrasse gebaut.  
  • Kreisel: Die Kreuzung Schachenweid-/Luzernerstrasse wird zu einem Kreisel umgebaut.  
  • Haltestellen: Damit der Bus in Richtung Luzern seinen Vorteil nicht verliert, müssen die beiden Haltestellen Hünenberg und St. Klemens umgestaltet werden.

Obwohl Gemeindepräsident Josef Burri mit den Plänen insgesamt zufrieden ist, überlegt sich der Gemeinderat, Einsprache zu erheben.

Silvia Weigel

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Luzerner Zeitung.