EBIKON: Mall of Switzerland: Lohn- und Arbeitsbedingungen von Arbeitern untersucht

Auf der Baustelle «Mall of Switzerland» wurden die Lohn- und Arbeitsbedingungen von 42 Arbeitnehmern untersucht. Ergebnis: Die generellen Arbeitsbedingungen werden eingehalten. In sechs Fällen werden weitere Abklärungen nötig.

Merken
Drucken
Teilen
Die neue Passarelle verbindet die S-Bahn-Haltestelle Buchrain mit der Mall of Switzerland. (Bild: René Meier (Ebikon, 13. Juni 2017))

Die neue Passarelle verbindet die S-Bahn-Haltestelle Buchrain mit der Mall of Switzerland. (Bild: René Meier (Ebikon, 13. Juni 2017))

Die Dienststelle Wirtschaft und Arbeit hat am 22. Juni eine Kontrolle auf der Baustelle des neuen Einkaufszentrums «Mall of Switzerland» in Ebikon durchgeführt.

Auf dem abgesperrten Baustellenareal waren vor allem Personen aus dem Elektro-, Metallbau-, Deckenausbau-, Gebäudetechnik-, Isolier- und Reinigungsgewerbe anzutreffen. Alle anwesenden Personen werden bei der Zutrittskontrolle der Baustelle erfasst. Basierend auf dieser Zusammenstellung wurden durch die Kontrolleure 42 von insgesamt 300 Personen von 25 verschiedenen Firmen bestimmt, bei welchen die Löhne und die Arbeitsbedingungen vertieft geprüft wurden.

Die kontrollierten Ausländer verfügten alle über die notwendigen ausländerrechtlichen Bewilligungen oder Meldebestätigungen, wie der Kanton am Mittwoch mitteilt. Auch bei den Löhnen sei grossmehrheitlich nichts zu beanstanden gewesen. In sechs Fällen konnte die Höhe des Lohns vor Ort nicht geklärt werden. Diese Fälle werden durch die paritätischen Kommissionen Gebäudetechnik und Reinigungsgewerbe im Dialog mit den betroffenen Firmen weiter bearbeitet und abgeklärt.

pd/nop