EBIKON: Neues Becken für Nichtschwimmer

Derzeit wird in der Rotsee-Badi das Nichtschwimmerbecken saniert. Geplant sind zudem weitere Veränderungen.

Drucken
Teilen
Der Nichtschwimmerbereich im Bad Rotsee wird erneuert. (Bild: PD)

Der Nichtschwimmerbereich im Bad Rotsee wird erneuert. (Bild: PD)

In der Rotsee-Badi in Ebikon ist zurzeit eine schwere Maschine am Werk: Dort, wo sich bisher das Nichtschwimmerbecken befand, steht eine riesige Pfahlbohrmaschine auf einer schwimmenden Plattform. Dies, weil zurzeit das Nichtschwimmerbecken saniert wird. «Nach über 50 Jahren war es an der Zeit, die Konstruktion, welche die Plattform für das Nichtschwimmerbecken stützt, zu ersetzen», sagt Patrick Widmer, der die Badi gemeinsam mit Ehefrau Gabriela Bollina führt.

Ersetzt wird die Holzpfählung mit den darauf liegenden Betonplatten. Das Ufer wird mit Granitblöcken aus dem Freiburgischen naturnah gestaltet. Neu werden ab Saisoneröffnung im Mai statt einer zwei Aussenduschen zur Verfügung stehen. Ebenfalls ersetzt wird die Kinderrutschbahn im Nichtschwimmerbecken.

Mehr Besucher im Sommer 2013

Die Rotsee-Badi hat zudem ihre Besucherzahlen bekannt gegeben: Mit 17'129 Einzeleintritten verzeichnete die Badi rund 1000 Besucher mehr als im Sommer 2012. Begeehrt sind auch die Dauerkarten und 12-er-Abos.

pd/rem