EBIKON: Neues Bio-Schlachthaus in Ebikon

Am Samstag feiert die Ueli-Hof AG die Eröffnung seiner Bio-Fleischmanufaktur. Laut eigenen Angaben ist es die erste solche Biofleisch-Anlage der Zentralschweiz.

Drucken
Teilen
Hauptgebäude der Ueli-Hof AG in Ebikon. (Bild: PD)

Hauptgebäude der Ueli-Hof AG in Ebikon. (Bild: PD)

Die Ueli-Hof AG hat den Geschäftssitz von Luzern nach Ebikon gezügelt und feiert am nächsten Samstag Eröffnung. Der Biofleisch-Produzent hat im Gewerbegebiet Ron, an der Industriestrasse, eine Biofleisch-Manufaktur mit Schlachthaus gebaut. Laut Angaben von Martin Schmitz, Geschäftsleiter der Ueli-Hof AG, ist dies die erste derartige Anlage in der Zentralschweiz.

Der zweistöckige Neubau mit Schlachthaus, Verarbeitungsbetrieb, Verkaufsladen und Büros misst 33 mal 44 Meter. Die Ueli-Hof AG schafft damit fünf zusätzliche Arbeitsplätze. Insgesamt werden in der Schlachtung, Verarbeitung, Administration und im Laden am neuen Standort 15 Personen beschäftigt. Mit einem eigenen Schlachthaus habe man «die ganze Wertschöpfungskette - vom Bauern bis zum Verkauf – in den eigenen Händen», heisst es in einer Mitteilung.

Anfänglich werden in Ebikon bis zu zehn Schweine, ein paar Lämmer und Rinder pro Woche geschlachtet, nicht nur Tiere vom Ueli-Hof selber, sondern auch von anderen Bauern aus der Zentralschweiz. Wie viel der Neubau kostet, will Schmitz auf Anfrage nicht nennen. «Es sind einige Millionen Franken», sagt er.

Die Ueli-Hof AG hat bereits heute in Meggen, in St. Niklausen und in Mättiwil bei Horw Verkaufsläden.

Hinweis:
Am Tag der Eröffnung am Samstag 27. September von 10 bis 16 Uhr warten auf die Besucher neben der Besichtigung des Verarbeitungsbetriebs mit integrierter Bio-Metzgerei auch viel Unterhaltung und Musik sowie Spass für die Kinder.

cch/rem