EBIKON: Parkplätze der Rotsee-Badi werden gebührenpflichtig

Ab dem 6. Juni setzt die Gemeinde Ebikon das vom Volk angenommene Parkplatzreglement Schritt für Schritt um. Die Parkplätze der Rotsee-Badi werden neu gebührenpflichtig.

Drucken
Teilen
Das ist die neue Parkuhr, an der Badi Besucher und Besucher vom Naherholungsgebiet künftig ihre Parktickets beziehen können. (Bild: Gemeinde Ebikon)

Das ist die neue Parkuhr, an der Badi Besucher und Besucher vom Naherholungsgebiet künftig ihre Parktickets beziehen können. (Bild: Gemeinde Ebikon)

Bisher war der öffentliche Parkraum in Ebikon kostenlos und unbeschränkt nutzbar. Weil die Parkplätze aber vielerorts als Gratisabstellplätze genutzt wurden, stimmten 60 Prozent der Ebikoner für ein Parkplatzreglement. Dieses wird nun Schritt für Schritt umgesetzt, schreibt die Gemeinde am Mittwoch in einer Medienmitteilung. Als erstes gehe am 6. Juni 2016 die Parkuhr der Rotsee-Badi in Betrieb.

Künftig können hier die Besucher ihre Parkgebühr an der Parkuhr bezahlen. Maximal kann so sechs Stunden parkiert werden. Die ersten beiden Stunden kosten je fünfzig Rappen. Die dritte bis und mit der sechsten Stunde kostet je zwei Franken. Eine Tageskarte ist für fünf Franken erhältlich und kann nur zusammen mit dem Eintritt an der Kasse gelöst werden, heisst es weiter.

Neue Velo- und Rollerparkplätze

Der Werkdienst der Gemeinde Ebikon hat den Veloparkplatz der Rotsee-Badi vergrössert. Auf markierten Flächen finden hier neben den Velos auch Veloanhänger und Roller ihren Platz. Ausserdem sind 40 weitere Autoparkplätze markiert und nummeriert worden.

An der Kaspar-Koppstrasse bleibt das Parken bis maximal drei Stunden kostenfrei. Wer dennoch einen ganzen Tag parkieren möchte, kann <u><font color="#0066cc">online</font></u> Tageskarten bestellen oder direkt am Empfang im Gemeindehaus an der Riedmattstrasse 14 kaufen.

pd/mbo