EBIKON / RUSWIL: Betrunkener meldet «verlorenes» Auto gestohlen

Die Luzerner Polizei hat am Mittwochabend im Kanton Luzern zwei Personen kontrolliert, die alkoholisiert mit dem Auto gefahren sind. Ein Lenker hat dabei einen Unfall verursacht. Beiden Männern wurde der Führerausweis abgenommen.

Drucken
Teilen
Der Betrunkene meldete sein Auto als gestohlen -- dabei hat er es schlicht nicht mehr gefunden. (Symbolbild Neue LZ)

Der Betrunkene meldete sein Auto als gestohlen -- dabei hat er es schlicht nicht mehr gefunden. (Symbolbild Neue LZ)

Laut Luzerner Polizei meldete am Mittwochabend um 23 Uhr ein 63-jähriger Österreicher bei der Polizei, dass sein Auto von einem Parkplatz in Ebikon gestohlen wurde. Abklärungen vor Ort hätten ergeben, dass er das Auto nicht mehr fand, weil er mit 1.77 Promille (Atemalkohol) stark alkoholisiert war. Der Mann wurde von der Polizei darauf hingewiesen, dass er nicht mehr fahren dürfe. Nur wenige Minuten später ertappte ihn die Polizei dabei, wie er vom Parkplatz wegfahren wollte. Die Polizei hat dem Fahrzeuglenker umgehend den Führerausweis abgenommen.

Mit 1.58 Promille am Steuer Unfall verursacht
Ein weiterer Vorfall hat sich am Mittwochabend, ebenfalls etwa um 23 Uhr in Ruswil ereignet. Ein 29-jähriger Schweizer fuhr stark alkoholisiert auf der Buholzstrasse in Richtung Wolhusen und geriet auf die Gegenfahrbahn. Dabei kam es zu einer Kollision mit einem entgegenkommenden Auto. Verletzt wurde niemand. Der Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1.58 Promille. Dem Mann wurde umgehend der Führerausweis abgenommen. Der Sachschaden liegt bei rund 12'000 Franken.

pd/uus