EBIKON: Schindler mit 3 Prozent höherem Gewinn

Der Konzerngewinn des Lift- und Rolltreppenbauers Schindler liegt 2009 bei 653 Millionen Franken. Das Geschäft mit Aufzügen und Rolltreppen lief noch besser.

Drucken
Teilen
Schindler in Ebikon. (Bild: Pius Amrein/Neue LZ)

Schindler in Ebikon. (Bild: Pius Amrein/Neue LZ)

Im wirtschaftlich schwierigen Jahr 2009 konnte der Lift- und Rolltreppenbauer Schindler mit Sitz in Ebikon einen Konzerngewinn von 653 Millionen Franken verbuchen – das sind 3 Prozent mehr als im Vorjahr. Dies habe «dank frühzeitig eingeleiteten Massnahmen» realisiert werden können, heisst es in einer Mitteilung von Schindler.

Das Aufzugs- und Fahrtreppengeschäft ging um 0,9 Prozent auf einen Auftragsbestand von rund 6,41 Milliarden Franken zurück. Der generelle Auftragseingang ist um 9,1 Prozent auf rund 8,42 Milliarden gesunken. Der Konzern musste auch Stellen abbauen. So sank der Personalbestand um 3,6 Prozent auf 43'437 Mitarbeiter.

Schindler erwartet für 2010 einen leicht rückläufigen Konzerngewinn.

ana