Ebikon schliesst besser ab als erwartet

Die Zahlen sind erfreulich: Die Gemeinde Ebikon schliesst die Rechnung 2011 bei einem Aufwand von 74,1 Millionen Franken mit einem Ertragsüberschuss von 1,9 Millionen Franken ab.

Drucken
Teilen
Blick auf Ebikon. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)

Blick auf Ebikon. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)

Budgetiert wurde eine Defizit von 1,4 Millionen Franken. Speziell bei den Grundstückgewinnsteuern übertrafen die Einnahmen die Erwartungen aus den vergangenen Jahren deutlich, wie die Gemeinde in einer Mitteilung schreibt.

Die erwartete Zunahme von Sozialhilfeausgaben trat 2010 nicht ein. Die Pflegefinanzierung verursacht Mehrkosten von 2,45 Millionen Franken, 280'000 Franken mehr als budgetiert.

2011 konnte die Nettoschuld je Einwohner auf 1114 Franken (Vorjahr 1526 Franken) weiter reduziert werden. Die kantonalen Steuergesetzrevisionen der kommenden Jahren verursachen Ertragsausfällen von 6-7 Millionen Franken. Mit Rückstellungen von 900'000 Franken auf ein Reservekonto will der Gemeinderat die Ertragsausfälle abfedern.

pd/rem