EBIKON: Weniger Verkehr auf Ebikoner Quartierstrassen

Die verkehrsberuhigenden Massnahmen in Ebikon zeigen Wirkung: Auf der Schachenweidstrasse in fährt 40 Prozent weniger Verkehr. Und auf einer Strasse wird gar langsamer gefahren als erlaubt.

Drucken
Teilen
(Bild pd)

(Bild pd)

Rund 2500 Fahrzeuge pro Tag nutzten 2006 die Schachenweidstrasse in Ebikon. Ein Jahr nach Einführung der Tempo-30-Zone sowie dem Bau verschiedener verkehrsberuhigender Massnahmen sind es gut 1000 Fahrzeuge weniger, heisst es in einer Mitteilung der Gemeinde Ebikon.

Während einer Woche wurden im September Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt. Diese zeigten: Im Durchschnitt waren die Fahrzeuge auf der Schlösslistrasse mit 35 Kilometern pro Stunde (km/h) unterwegs – das ist langsamer als vorgegeben.

Auf der Schlösslistrasse und der Oberdierikonerstrasse waren 10 Prozent, auf der Hartenfelsstrasse 25 Prozent weniger Verkehrteilnehmer unterwegs als 2006. Die Fahrzeuge auf den Quartierstrassen waren 20 bis 30 Prozent weniger schnell unterwegs.

ana