Ebikoner Gemeindepräsident tritt zurück

In Ebikon wird im kommenden Jahr ein neuer Gemeindepräsident gewählt werden müssen. Der bisherige Josef Burri wird sich nicht zur Wiederwahl stellen.

Drucken
Teilen
Josef Burri stellt sich nicht zur Wiederwahl als Gemeindepräsident von Ebikon. (Bild: PD)

Josef Burri stellt sich nicht zur Wiederwahl als Gemeindepräsident von Ebikon. (Bild: PD)

Der Ebikoner Gemeindepräsident Josef Burri wird an den nächsten Gemeinderatswahlen vom 6. Mai 2012 nicht mehr zur Wahl antreten. Das teilt der Gemeinderat Ebikon in einem Mediencommuniqué vom Donnerstag mit. «Nach spannenden zwölf Jahren als Gemeindepräsident ist es nächstes Jahr mit 65 für mich an der Zeit, diese Aufgabe weiterzugeben», lässt sich Burri in der Mitteilung zitieren.

Burri wurde im Jahr 2000 als Mitglied der CVP zum Gemeindepräsidenten gewählt. Zu seinen wichtigsten Projekten, welche er in seiner Amtszeit begleitet beziehungsweise zusammen mit seinen Amtskollegen initiiert hat, gehören gemäss Mitteilung die Totalrevision der Gemeindeordnung, die Reorganisation des Einbürgerungswesens sowie das Projekt «Starke Stadtregion Luzern».

Die verbleibenden Gemeinderäte Herbert Lustenberger, Peter Schärli, Ruedi Kaufmann und Andreas Michel seien bereit, 2012 für eine weitere Legislatur anzutreten.

pd/zim