Ebikoner Parteien weibeln für einen Einwohnerrat – am 27. September bestimmt das Volk

Nach vier gescheiterten Anläufen stehen nun alle Ebikoner Parteien erstmals gemeinsam hinter einem Einwohnerrat.

Merken
Drucken
Teilen

(fg) Alle sechs Ortsparteien in Ebikon haben sich zusammengeschlossen und fordern gemeinsam die Einführung eines Einwohnerrates. Die Parteien seien sich einig, dass die Zeit für die Einführung eines Einwohnerrates reif sei, heisst es in einer Medienmitteilung. Kommunale Entscheide sollen politisch breiter abgestützt werden, um eine nachhaltige Entwicklung der Gemeinde zu ermöglichen. Ein Einwohnerrat schaffe die Basis für gute und durchdachte Entscheide und lege die Verantwortung für die Zukunft der Gemeinde in die Hände vieler. Am 27. September stimmt die Ebikoner Bevölkerung darüber ab – nicht zum ersten Mal: Bereits vier Anläufe gab’s – alle scheiterten, der letzte 2014. Nur: Bislang standen nie alle Parteien dahinter.

Auch der Gemeinderat unterstütze die Gemeindeinitiative zur Einführung eines Einwohnerrates. Er sei überzeugt, dass öffentliche Debatten und Meinungsbildungen zwischen Gemeinderat und dem Einwohnerrat das politische Leben in Ebikon positiv beeinflussen werden.

Der Einwohnerrat kann den Gemeinderat mit politischen Mitteln wie Postulaten, Motionen und Anträgen zum Handeln verpflichten. Er kann auch bestimmte Geschäfte selber beschliessen und hat im Gegensatz zum heutigen Kommissionsmodell mehr als nur eine beratende Funktion. Das erste Parlament soll 2024 gewählt werden.