Effizientere Beleuchtung für Luzerner Strassen

Um die öffentliche Beleuchtung effizienter zu machen, hat die CKW in fast allen Luzerner Gemeinden digitale Dämmerungsschalter eingesetzt. Die Ersparnis liegt nach ersten Erfahrungen bei etwa 8 Prozent.

Merken
Drucken
Teilen
Ein Mitarbeiter der CKW bei Unterhaltsarbeiten einer Leuchte. (Bild: pd)

Ein Mitarbeiter der CKW bei Unterhaltsarbeiten einer Leuchte. (Bild: pd)

Die Centralschweizerischen Kraftwerke AG (CKW) ist in 79 der 87 Luzerner Gemeinden für die öffentliche Beleuchtung verantwortlich. Wie die CKW in einer Mitteilung schreibt, habe sie zur Steigerung der Effizienz die Brennstunden der öffentlichen Beleuchtung erst grundlegend überprüft und in der Folge für rund 30‘000 Franken neue Dämmerungsschalter eingesetzt.

Bis im März 2012 haben die CKW sämtliche Schalter durch neue, digitale Geräte ersetzt. Diese seien besser steuerbar und würden ermöglichen, den so genannten Schwellenwert für das Ein- und Ausschalten der Beleuchtung im CKW-Versorgungsgebiet zu optimieren.

Erste Erfahrungen aus dem bisherigen Betrieb hätten gezeigt, dass die Schalter eine Ersparnis von ca. 8 Prozent generieren. In der Unterstation Hitzkirch etwa waren dies seit der Montage im Frühjahr 107 eingesparte Betriebsstunden.

pd/kst