Egolzwil ist Energiestadt

Die Luzerner Gemeinde Egolzwil ist am 20. März 2012 mit dem Label «Energiestadt» ausgezeichnet worden. Am 5. Mai wird Stadträtin Ursula Stämmer der Gemeinde das Label offiziell übergeben.

Drucken
Teilen
Die Urkunde als neue »Energiestadt« konnten Gemeinderätin Patricia Huber und Gemeindepräsident Urs Hodel von Luzerns Stadträtin Ursula Stämmer übernehmen, begleitet von Claudia Lüthi als Energiestadt-Beraterin und Beat Marti als Vertreter der Dienststelle Umwelt und Energie (von links). (Bild: PD)

Die Urkunde als neue »Energiestadt« konnten Gemeinderätin Patricia Huber und Gemeindepräsident Urs Hodel von Luzerns Stadträtin Ursula Stämmer übernehmen, begleitet von Claudia Lüthi als Energiestadt-Beraterin und Beat Marti als Vertreter der Dienststelle Umwelt und Energie (von links). (Bild: PD)

Die Stiftung «energie schweiz» zeichnet die Gemeinde für ihre nachweisbaren und vorbildlichen Resultate in der kommunalen Energiepolitik aus. Egolzwil zeigt mit dem guten Resultat im Rahmen des Zertifizierungsverfahrens, dass auch kleine Gemeinden einiges im Energiebereich bewirken können.

2010 hat sich der Egolzwiler Gemeinderat dazu entschieden, dem Trägerverein Energiestadt beizutreten und auf kommunaler Ebene eine nachhaltige Umwelt- und Energiezukunft zu gestalten. Das Label Energiestadt ist eine Auszeichnung des Bundesamtes für Energie und des Trägervereins «Label Energiestadt» und wird jenen Gemeinden verliehen, die ausgesuchte energiepolitische Massnahmen realisiert oder beschlossen haben.

Das Label wird der Gemeinde Egolzwil am Samstag, 5. Mai 2012, ab 13.30 Uhr, in der Strafanstalt Wauwilermoss, Egolzwil durch Ursula Stämmer, Stadträtin der Stadt Luzern und Vorstandsmitglied Stiftung «Energie Schweiz» offiziell übergeben.

pd/chg