EHRUNG: Luzern benennt Platz nach Verkehrshausgründer

Die Stadt Luzern widmet dem im Juli 2013 verstorbenen Verkehrshausgründer Alfred Waldis einen eigenen Platz. Der Alfred-Waldis-Platz befindet sich vor dem Filmtheater des Verkehrshauses.

Drucken
Teilen
Direktor Martin Bütikofer vor dem Verkehrshaus. Hier soll der Platz entstehen. (Archivbild Corinne Glanzmann / Neue LZ)

Direktor Martin Bütikofer vor dem Verkehrshaus. Hier soll der Platz entstehen. (Archivbild Corinne Glanzmann / Neue LZ)

Alfred-Waldis-Platz soll am 13. Mai von der Stadtregierung und mehreren Gästen eingeweiht werden. Der Akt erfolgt als Würdigung der grossen Leistungen von Alfred Waldis zum Wohle der Stadt und der Schweiz sowie als Dank und Anerkennung, wie es in einer Mitteilung vom Dienstag heisst. Luzern würdigt Waldis als populären Museumspionier, Verkehrsfachmann und Repräsentanten einer innovativen Schweiz.

Alfred Waldis im Sommer 2012. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)

Alfred Waldis im Sommer 2012. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)

Alfred Waldis war von 1957 bis 1990 für das Verkehrshaus tätig. 1959 eröffnete er dieses als Direktor. Bereits im ersten Betriebsjahr war das Verkehrshaus das meistbesuchte Museum der Schweiz.

1969 iniitierte Waldis das erste Planetarium der Schweiz. Danach trieb er den weiteren Ausbau etwa mit einer Raumfahrthalle, dem Hans Erni Museum und einem 360-Grad-Kino voran. 1996 wurde das Filmtheater mit Grossleinwand eröffnet, dessen Planung Waldis als Präsident 1984 eingeleitet hatte.

Waldis starb am 10. Juli 2013 im Alter von 93 Jahren in Luzern. Er war Bürger, Ehrenbürger und Träger der Ehrennadel der Stadt Luzern. (sda)