EIDGENÖSSISCHES JODLERFEST: Hunderttausend sollen gemeinsam jodeln

So etwas gabs noch nie: 100'000 Personen sollen rund um das Luzerner Seebecken gemeinsam jutzen – zum Hit eines Entlebuchers.

Drucken
Teilen
Die Vision: Jodellied aus 100'000 Kehlen. (Karikatur Jals)

Die Vision: Jodellied aus 100'000 Kehlen. (Karikatur Jals)

Aus tausenden Kehlen soll am Freitag- und Samstagabend, den 27. und 28. Juni am Eidgenössischen Jodlerfest in Luzern der «Beichle Jutz» des Entlebucher Komponisten und Jodler Franz Stadelmann erklingen. Dabei werden sich die Jodlerinnen und Jodler unter dem Motto «Das Seebecken jodelt» rund um den See versammeln. Die Veranstalter rechnen mit einem grossen Spektakel: «Das wird ein sehr ergreifender Moment, wenn 100'000 den ?Beichle-Jutz? singen – ich rechne mit Gänsehaut-Atmosphäre», sagt Daniel Deicher, Kommunikationsverantwortlicher des Eidgenössischen Jodlerfest Luzern.

Bekanntes Lied
Damit 100'000 Jodler gleichzeitig den «Beichle-Jutz» anstimmen können, werden rund um den See Lautsprecher aufgestellt über die das Lied gespielt wird. «Der Beichle-Jutz ist in Jodlerkreisen ein sehr bekanntes Lied. Das können praktisch alle Jodlerfreunde auswendig singen. Deshalb müssen wir den Auftritt mit so vielen Leuten auch nicht üben», sagt Deicher.

Andreas Bättig

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Luzerner Zeitung.