EIGENTHAL: War der Wolf in der Unterlauelen?

Vermutlich ein Wolf hat in der Unterlauelen im Eigenthal drei Schafe gerissen. Der Besitzer nimmt die anderen Tiere nun nachts in den Stall.

Drucken
Teilen
Ein Wolf, hier aufgenommen im Tierpark Goldau. (Archivbild Remo Nägeli/Neue LZ)

Ein Wolf, hier aufgenommen im Tierpark Goldau. (Archivbild Remo Nägeli/Neue LZ)

Ob es ein Wolf war, ist noch nicht sicher, aber «sehr wahrscheinlich», sagt Fabian Bieri, Abteilungsleiter Jagd und Fischerei im Kanton Nidwalden. Die Unterlauelen im Eigenthal liegt auf Nidwaldner Boden. Die gerissenen Schafe wurden am Mittwochmorgen vom Wirt des Restaurants in Eigenthal entdeckt. Die Jagdverwaltung lässt nun eine DNA-Analyse machen.

Die Besitzerfamilie Keiser bekam vom nächtlichen Besuch nichts mit. Der rund 1 Meter hohe Zaun aus Drahtgeflecht ohne Strom war am Morgen unbeschädigt. Vorerst kommen die Schafe abends in den Stall.

Fabian Bieri erklärt: «Wenn es nachts ruhig ist, ist es nicht aussergewöhnlich, dass ein Wolf nahe an ein Haus kommt.» Gerissen wurden 3 der 23 Schafe der Familie. Die Wahrscheinlichkeit sei gross, dass es sich um den gleichen Wolf handelt, der vor kurzem im Kanton Luzern in eine Fotofalle getappt ist. 

Markus von Rotz

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Nidwaldner Zeitung.