Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Ein Festival, das auch ennet der Luzerner Kantonsgrenze zieht

Das Sommernacht-Festival auf der Egg setzt von Ländler bis Rock auf einen breiten Musikmix. Die Organisatoren erwarten rund 3500 Besucher. Über 40-Jährige werden mit einem besonderen Angebot umworben.
Roseline Troxler
2017 heizten Dabu Fantastic dem Publikum am Sommernacht-Festival ein. Auch das aktuelle Programm klingt vielversprechend. Bild: PD

2017 heizten Dabu Fantastic dem Publikum am Sommernacht-Festival ein. Auch das aktuelle Programm klingt vielversprechend. Bild: PD

Entstanden ist es als Quartierfest in Schüpfheim. Über die Jahre hat es nicht nur an Grösse zugelegt, sondern sich mehr und mehr in die Natur verlagert. Die Rede ist vom Sommernacht-Festival. In dieser Form wird es am Freitag 3. und Samstag 4. August zum 18. Mal in Schüpfheim ausgetragen. Organisatorin ist die Jordan-Guuggenmusig aus Schüpfheim, die heuer ihr 50-Jahr-Jubiläum feiern konnte. OK-Präsident Tobias Felder sagt auf Anfrage: «Ein solches Festival auf die Beine zu stellen, braucht Zeit. Davon haben wir im Sommer definitiv mehr als vor und während der Fasnacht.»

Die Festival-Besucher erwartet laut Felder ein vielseitiges Programm. «Höhepunkt ist am Freitag Friedli & Fränz Kilbimusik als regionaler Hauptact, am Samstag dürfen sich die Besucher über Baba Shrimps freuen.» Friedli & Fränz Kilbimusik haben ihre Wurzeln in Schüpfheim. Die drei Musiker von Baba Shrimps setzen auf zeitgenössische Popmusik. Zu hören sind ausserdem Coffee & Cake, Radys, Hot like Sushi, das Ländlertrio Wilti Gruess und drei verschiedene DJs. So vielseitig wie die Musik sind auch die neun Lokalitäten – so warten unter anderem ein Festzelt, eine Outdoor-Bühne, der Jordan Club und die China Town-Bar auf.

Festival kennt einen breiten Altersmix

Die Organisatoren erwarten rund 3500 Besucher – «wenn das Wetter mitmacht». Denn das Festival, das auf einer Kuppe stattfindet, ist von der Lage her sehr ausgesetzt. Der Event ist laut Felder inzwischen über das Entlebuch hinaus bekannt. «Wir durften in den letzten Jahren auch Obwaldner begrüssen, welche über den Glaubenberg nach Schüpfheim fanden, oder Leute aus dem Bernbiet», sagt der Präsident. Die Festivalgänger sind vom Alter her sehr durchmischt, so Felder. Das Festival will bewusst auch über 40-Jährige ansprechen. «Aus diesem Grund ist der Besuch ab 40 gratis», erklärt er. «Wir haben damit in den letzten Jahren positive Erfahrungen gemacht. Über 40-Jährige sind eher Gäste, welche auf die Egg kommen und hier auch konsumieren.» Für alle übrigen Besucher kostet das Festival am Freitag 13, am Samstag 18 Franken. Tickets sind ausschliesslich an der Abendkasse erhältlich.

Um zum Festival zu gelangen, können die Besucher einen Fussmarsch unternehmen. Dieser dauert vom Bahnhof her zirka acht Minuten. Ausserdem gibt es auch die Möglichkeit, einen Shuttle-Bus zu nutzen, der am Freitag und am Samstag dreimal vom Bahnhof und den signalisierten Parkplätzen zum Gelände fährt. Für müde Festivalgänger gibt es am Samstag ausserdem einen Car-Shuttle nach Wolhusen (2 und 3 Uhr) und nach Malters (um 4 Uhr). Die Fahrt kostet 5 Franken. Reservationen sind allerdings nicht möglich und es gibt keine Garantie für einen Platz.

Damit das Festival auch diesen August durchgeführt werden kann, sind nächsten Freitag und Samstag alle 59 Mitglieder der «Jordan» im Einsatz. Doch dies reicht nicht aus: So unterstützen die Guggenmusig zusätzlich rund 200 Helfer.

Hinweis

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.sommernacht-festival.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.