Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Ein Leben für die Schafe, die Familie und fürs Jodeln

Zur Person In Schwarzenberg/Luzern am 3. Januar 1967 geboren und auch dort aufgewachsen, absolvierte Ernst Vogel nach der Schule eine Ausbildung als Landwirt. Heute ist der 50-Jährige zudem Schaf- und Schweinehirt. Ernst Vogel wohnt mit seiner Frau Luzia und den Töchtern Angela (23) und Sonja (22) in Schwarzenberg. Seine Wanderherde umfasst rund 1000 Schafe – zwischen 800 und 900 dieser Fleischschafe gehören ihm. Drei Treibhunde (Border Collie und Australian Shepherd im Mix) und im Sommer noch drei Schutzhunde (Maremmano-Abruzzese) komplettieren die Herde. Plus zwei Esel fürs Gepäck.

Der moderne Wanderhirte hat zu Hause auch noch 300 Schweine unter Dach, zusätzlich zu den Mutterschafen und Lämmern, die stets rund vier Wochen zusammen im Stall bleiben. Auch kann man bei Ernst Vogel einen Tag mitwandern oder eine Patenschaft für ein Schaf übernehmen.

Neben seinen Tieren ist das grosse Hobby des Luzerners das Jodeln. Ernst Vogel jodelt seit 25 Jahren beim Jodlerklub Bärgfründe Schwarzenberg und seit 17 Jahren – zusammen mit seiner Frau – beim Bärglerschörli Schwarzenberg. «Jodeln ist gut für die Seele und für den Kopf», sagt der Wanderschäfer. «Man kann dabei vom Alltag abschalten.» Das gelingt dem Hirten aber auch schon unterwegs mit seiner Herde sehr gut.

Hinweis

www.wanderschafe.ch/schafherde.htm

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.