Ein neuer Förster für die Waldregion Luzern

Matthias Tanner wird per 31. März von seinem Amt als Revierförster zurücktreten. Sein Nachfolger heisst Bruno Blum.

Drucken
Teilen

Seit 2003 ist Matthias Tanner in der Dienststelle Landwirtschaft und Wald (lawa) für die Waldregion Luzern tätig, wo er als Revierförster für Adligenswil, Ebikon, Greppen, Luzern, Meggen, Vitznau und Weggis zuständig ist. Am 31. März verlässt er das lawa und wird neu als Geschäftsführer der Genossenschaft Wald Habsburg tätig sein. Die Aufgaben von Matthias Tanner bei der Waldregion Luzern übernimmt Bruno Blum, ein Revierförster mit grosser Erfahrung.

Nur noch ein Ansprechpartner für das Stadtgebiet

Das lawa nutzt diesen Wechsel, um die Beförsterung in der Stadt Luzern nach der Fusion mit Littau zu bereinigen. Das gesamte Stadtgebiet wird neu durch Wendelin Zemp betreut. Er ist seit Jahren als Revierförster für Littau, respektive den Stadtteil Littau zuständig und auch kantonaler Ansprechpartner für die Waldungen des Stadtforstamtes Luzern. Mit der Konzentration auf eine Person verspricht sich das lawa einfachere Abläufe.

pd/ks