Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

«Ein Prachtskerl»: Senior findet Riesenpilz in Buttisholzer Wald

Bei einem Spaziergang ist der 88-jährige Anton Kaufmann auf einen übergrossen Pilz gestossen. Die Freude beim Waldliebhaber war mindestens so riesig wie sein Fund selbst.
Stefanie Geske

Eigentlich wollte er die Wanderwege kontrollieren, so wie er es immer tut. Doch dann plötzlich entdeckt Anton Kaufmann vor einigen Tagen diesen Riesenpilz unmittelbar am Wanderweg. Der 88-Jährige übernimmt in seiner Freizeit freiwillig die Pflege im Horütiwald in Buttisholz und unterhält dort die Wege. Sein erster Gedanke, als er den Pilz entdeckte: «Was für ein Prachtskerl!». Kaufmann habe sich gar fast erschrocken ob der Grösse seines Fundes. Schnell wurde der Zollstock gezückt: Etwa 70 Zentimeter misst sein «Prachtskerl». Die Freude des Waldliebhabers war entsprechend gross.

Dem früheren Landwirt liegt der Wald sehr am Herzen. Darum unternehme er gerne Spaziergänge in den etwa zehn Minuten von seinem Wohnort entfernten Horütiwald. Solch ein spezieller Fund sei ihm bisher noch nie gelungen.

Was für eine Augenweide! (Bild: Anton Kaufmann)Was für eine Augenweide! (Bild: Anton Kaufmann)
Der Senior Anton Kaufmann ist sichtlich stolz auf seinen Fund im Horütiwald. (Bild: Anton Kaufmann)Der Senior Anton Kaufmann ist sichtlich stolz auf seinen Fund im Horütiwald. (Bild: Anton Kaufmann)
Der Riesenpilz hat einen Durchmesser von etwa 70 Zentimetern. (Bild: Anton Kaufmann)Der Riesenpilz hat einen Durchmesser von etwa 70 Zentimetern. (Bild: Anton Kaufmann)
Der Riesenporling von oben gesehen. (Bild: Anton Kaufmann)Der Riesenporling von oben gesehen. (Bild: Anton Kaufmann)
Im Horütiwald wimmelt es vor Riesenporlingen. (Bild: Anton Kaufmann)Im Horütiwald wimmelt es vor Riesenporlingen. (Bild: Anton Kaufmann)
5 Bilder

Riesenpilze im Horütiwald in Buttisholz

Doch wie speziell ist dieser Fund eigentlich? Gemäss Pilzkontrolleur Markus Schwery aus Küssnacht handelt es sich bei Kaufmanns Pilz mit grosser Wahrscheinlichkeit um einen Riesenporling. «Besonders selten sind Riesenporlinge nicht. Jedoch treten sie nicht immer in einer so grossen Anzahl auf», erzählt Schwery. Es handle sich bei dem Fund um mehrere Fruchtkörper, die beisammen gewachsen sind und somit diesen riesigen Pilz ergeben. Der Riesenporling ist gemäss dem Experten kein Speisepilz. «Er wird beim Kochen nicht weich», sagt Schwery mit einem Augenzwinkern. Schön anzuschauen ist der Pilz dennoch. Und der Senior Anton Kaufmann erfreut sich bei jedem Spaziergang erneut über seinen Riesenpilz.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.