Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ein Theater im Theater in Escholzmatt

Das Theater Escholzmatt nimmt die Besucher mit hinter die Bühne. Für die Darsteller bedeutet dies eine besondere Herausforderung.
Monika van de Giessen
Hermann Bieri (links) und Anton Portmann. (Bild: Monika van de Giessen)

Hermann Bieri (links) und Anton Portmann. (Bild: Monika van de Giessen)

Wie entsteht ein Theaterstück? Wie laufen die Proben ab? Wie löst man Konflikte? In Escholzmatt hat man sich heuer für das «Stück im Stück: So nes Theater!» entschieden. Dabei handelt es sich um eine Uraufführung in einer Theaterfassung von Nora Banz, die auch Regie führt. «So nes Theater!» sei eine etwas satirische, doch liebevoll gemeinte Hommage an das Vereinsleben und an das Theater selbst, so die Regisseurin. Das Theater Escholzmatt nimmt die Besucher mit hinter die Bühne und auf eine Reise von der ersten Vorstandssitzung bis hin zur Theater-Premiere. Sequenzen, aus dem im Jahr 1997 erfolgreichen Stück «D’Schildbürger» wurden dabei eingebettet. Es ist Nora Banz gelungen, die Komödie geschickt zwischen dem Vereins- und dem Theaterleben anzusiedeln.

Die Produktion stellt eine spezielle Herausforderung an die Darsteller. Fast jeder hat eine Doppelrolle. Einerseits spielt die Figur als private Person, andererseits die Theaterrolle im Stück «D’Schildbürger». Die 22 Akteure machen das sehr überzeugend. Nora Banz: «Die grösste Herausforderung beim Schreiben war, dass ich die Doppelrollen in den Griff bekomme. Denn oft wird auf drei Schauplätzen gleichzeitig gespielt.» Dies fordere vollste Konzentration von den Spielern. Nur so entstünden harmonische und fliessende Übergänge. Annemarie Stalder hat bereits 1997, in «D’Schildbürger» mitgespielt. Heute wie damals verkörpert sie die Rolle als Frau Glockenschlag. «Zwischen dem ersten Auftritt 1997 sind viele theaterlose Jahre vergangen. Nun bin ich wieder unter Gleichgesinnten, die alle dasselbe Ziel vor Augen haben, nämlich unterhaltsames Theater zu spielen.»

Hinweis: Samstag, 2. November, 20Uhr, Premiere. Weitere Vorstellungen bis am 23. November. Landgasthof Krone, Escholzmatt. Reservationen: Telefon 041 486 01 28, Mo–Fr, 9 bis 11Uhr/16 bis 18 Uhr. Sa/So 9 bis 11Uhr oder hier.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.