Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Neues Stück der Seniorenbühne: Ein Wunderwässerchen zeigt Wirkung

Die Seniorenbühne zeigt ihr neues Stück «Bisch sicher?». Das Besondere: die Wanderbühne zieht mit Bus und Anhänger durchs Land – und feierte gleich zwei Premieren.
Monika van de Giessen

Die Seniorenbühne Luzern ist kein gewöhnliches Theaterensemble. Einerseits, weil sie wegen der Doppelbesetzung zweimal Premiere feiert, und andererseits, weil die Darsteller zwischen 60- und 82-jährig sind. Mit Bus und Anhänger reisen die Pensionäre zu ihren Auftritten durch die ganze Innerschweiz und angrenzende Kantone. Bühnenbild und Requisiten werden auf einen Anhänger verstaut. Nach einem Tourneeplan spielen sie gegen 50 Mal in Betagtenheimen, an Altersnachmittagen und an Vereinsanlässen. «Bereits sind 42 Vorstellungen fix gebucht», freut sich Vorstandsmitglied Tony Zumstein. Wie steht’s mit dem Nachwuchs? Dazu Tony Zumstein: «Uns fehlen vor allem die Männer.»

Die Komödie «Bisch sicher?» von Rolf Brunold und Peter Kaufmann wurde von Vereinsmitglied Veronika Picchetti bearbeitet. Der Dreiakter wurde zum Zweiakter und dauert jetzt 75 Minuten. «Das ist genau die Zeit, um die Leute in den Altersheimen bei der Stange zu halten», sagt Regisseur Beni Kreuzer. «Theater ist ein Teil meines Lebens, meine Leidenschaft», betont der gebürtige Walliser. Kreuzer liebt das zügige Spiel. Davon konnte sich unsere Zeitung anlässlich einer Probe überzeugen. Ihm ist wichtig, dass die Darsteller die Texte rasch auswendig lernen. «Wenn der Text nicht sitzt, kann man sich nicht sicher bewegen», sagt er.

WC-Papierhersteller fällt in kindliche Welt zurück

Das Rätsel des Titels «Bisch sicher?» der Produktion, welche die Seniorenbühne Luzern in den nächsten Monaten spielt, wird erst im letzten Satz des Stücks gelöst. WC-Papierhersteller Hugo Klotz hat Geburtstag und nimmt die Geburtstagsgeschenke ziemlich lustlos entgegen. Nur ein einziges Päckchen weckt sein Interesse: ein Fläschchen mit einem Elixier. Doch die Einnahme des Wässerchens zeigt Wirkung. Der sonst so korrekte Unternehmer fällt zurück in eine kindliche Welt. Währenddessen sieht seine Sekretärin dies als Chance, das Unternehmen zu übernehmen. Doch Hugo Klotz trotzt mit ungeahnter Hilfe diesen Machenschaften. Ohne die Mithilfe seiner Gattin Judith und der loyalen Buchhalterin Hulda Grau gelingt es ihm, das Steuer wieder an sich zu reissen.

Wie die Geschichte des Unternehmers Klotz ausgeht, sei an dieser Stelle nicht verraten. Eines ist sicher; das Stück «Bisch sicher?» ist eine unterhaltsame Geschichte über ehrliche und falsche Mitbürger und ein bisschen Magie. Am Mittwoch, 14. und Donnerstag, 15. November war im Betagtenzentrum Eichhof Premiere.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.