EINBRUCH: Buchrain: «Hooch» stellt zwei Kioskknacker

In der Nacht vom Montag auf den Dienstag haben zwei Männer versucht in einen Kiosk in Buchrain einzubrechen. Doch sie hatten die Rechnung ohne Polizeihund «Hooch» gemacht.

Drucken
Teilen
Diensthund «Hooch». (Bild Kapo Luzern)

Diensthund «Hooch». (Bild Kapo Luzern)

Die beiden Männer versuchten in den Kiosk beim Tschannhof in Buchrain einzubrechen. Dazu hatten sie ein Fenstergitter aus der Verankerung gerissen und wollten dann in den Kiosk einsteigen. Aus bisher unklaren Gründen führten sie den Einbruch nicht zu Ende und flüchteten, wie die Strafuntersuchungsbehörden mitteilen.

Ein Anwohner, welcher den Vorfall beobachtete, alarmierte um zirka 1.45 Uhr die Polizei. Vor Ort hat die Polizei den Diensthund «Hooch» eingesetzt, welcher von beiden Tätern die Fährte aufnahm und sie stellte. Einer der Männer stürzte bei der Flucht und hat sich dabei den Fuss gebrochen.

Die mutmasslichen Täter sind 29 und 40 Jahre alt und stammen aus Serbien. Die Untersuchung führt das zuständige Amtsstatthalteramt.

scd