Luzerner Polizei kann zwei Tätern 29 Einbruchdiebstähle zur Last legen

Im August und September 2019 wurde in den Kantonen Luzern, St. Gallen und Thurgau in mehrere Sportanlagen und Clubhäusern eingebrochen. Nun konnten den Dieben mehrere Delikte nachgewiesen werden.

Hören
Drucken
Teilen

Die Luzerner Polizei konnte im Zuge ihrer Ermittlungen zwei mutmasslichen Tätern insgesamt 29 Einbruchdiebstähle zur Last legen, wie sie am Freitag mitteilt. Ein 35-jähriger Schweizer und eine 24-jährige Schweizerin übten im August und September des letzten Jahres Einbruchsdiebstähle in den Kantonen Luzern, St. Gallen und Thurgau aus. Betroffen waren unter anderem das Seebad Sempach, das Clubhaus des FC Sempach und die Rotsee-Badi Ebikon. Der Delikts- und Schadenbetrag beläuft sich auf mehrere zehntausend Franken.

Nun konnten die Diebe durch die Luzerner und St. Galler Polizei festgenommen werden, wie es in der Mitteilung heisst. Der Mann wurde ausserdem wegen diversen Widerhandlungen gegen die Strassenverkehrsvorschriften, Drohung und Tätlichkeit zur Anzeige gebracht.

Das Strafverfahren führt die Staatsanwaltschaft Sursee.