Eine Ladung Heu für die Neustädter am Umzug in Kriens

Ob Stadtstatus oder Perrondach im Mattenhof: Es mangelte in letzter Zeit wahrlich nicht an Steilvorlagen für Sujets am Umzug. Gemäss diesem will sich ein Stadtteil nun sogar abspalten.

Roman Hodel
Drucken
Teilen
Die Schlösslifäger Kriens. (Bild: Jakob Ineichen, 5. März 2019)
48 Bilder
Fasnachtsumzug in Kriens. (Bild: Jakob Ineichen, 5. März 2019)
Fasnachtsumzug in Kriens. (Bild: Jakob Ineichen, 5. März 2019)
Fasnachtsumzug in Kriens. (Bild: Jakob Ineichen, 5. März 2019)
Fasnachtsumzug in Kriens. (Bild: Jakob Ineichen, 5. März 2019)
Fasnachtsumzug in Kriens. (Bild: Jakob Ineichen, 5. März 2019)
Fasnachtsumzug in Kriens. (Bild: Jakob Ineichen, 5. März 2019)
Fasnachtsumzug in Kriens. (Bild: Jakob Ineichen, 5. März 2019)
Fasnachtsumzug in Kriens. (Bild: Jakob Ineichen, 5. März 2019)
Fasnachtsumzug in Kriens. (Bild: Jakob Ineichen, 5. März 2019)
Fasnachtsumzug in Kriens. (Bild: Jakob Ineichen, 5. März 2019)
Loschtmölch Kriens. (Bild: Jakob Ineichen, 5. März 2019)
Fasnachtsumzug in Kriens. (Bild: Jakob Ineichen, 5. März 2019)
Fasnachtsumzug in Kriens. (Bild: Jakob Ineichen, 5. März 2019)
Fasnachtsumzug in Kriens. (Bild: Jakob Ineichen, 5. März 2019)
Fasnachtsumzug in Kriens. (Bild: Jakob Ineichen, 5. März 2019)
Fasnachtsumzug in Kriens. (Bild: Jakob Ineichen, 5. März 2019)
Fasnachtsumzug in Kriens. (Bild: Jakob Ineichen, 5. März 2019)
«Stadthuuszöglete». (Bild: Jakob Ineichen, 5. März 2019)
Schlösslifäger Kriens. (Bild: Jakob Ineichen, 5. März 2019)
«Ech be Obernauer ond säge nüt.» (Bild: Jakob Ineichen, 5. März 2019)
Fasnachtsumzug in Kriens. (Bild: Jakob Ineichen, 5. März 2019)
Fasnachtsumzug in Kriens. (Bild: Jakob Ineichen, 5. März 2019)
Spotify-Ärzte. (Bild: Jakob Ineichen, 5. März 2019)
Die Wildheuer. (Bild: Jakob Ineichen, 5. März 2019)
Fasnachtsumzug in Kriens. (Bild: Jakob Ineichen, 5. März 2019)
Fasnachtsumzug in Kriens. (Bild: Jakob Ineichen, 5. März 2019)
Fasnachtsumzug in Kriens. (Bild: Jakob Ineichen, 5. März 2019)
Fasnachtsumzug in Kriens. (Bild: Jakob Ineichen, 5. März 2019)
Fasnachtsumzug in Kriens. (Bild: Jakob Ineichen, 5. März 2019)
Fasnachtsumzug in Kriens. (Bild: Jakob Ineichen, 5. März 2019)
Das Gallipaar beim Orangenwerfen am Fasnachtsumzug in Kriens. (Bild: Jakob Ineichen, 5. März 2019)
Freie Sicht aufs stille Örtchen. Fasnachtsumzug in Kriens. (Bild: Jakob Ineichen, 5. März 2019)
Fasnachtsumzug in Kriens. (Bild: Jakob Ineichen, 5. März 2019)
Fasnachtsumzug in Kriens. (Bild: Jakob Ineichen, 5. März 2019)
Fasnachtsumzug in Kriens. (Bild: Jakob Ineichen, 5. März 2019)
Fasnachtsumzug in Kriens. (Bild: Jakob Ineichen, 5. März 2019)
Fasnachtsumzug in Kriens. (Bild: Jakob Ineichen, 5. März 2019)
Die Gallier mit Asterix und Obelix: Fasnachtsumzug in Kriens. (Bild: Jakob Ineichen, 5. März 2019)
Die Gallier mit Asterix und Obelix: Fasnachtsumzug in Kriens. (Bild: Jakob Ineichen, 5. März 2019)
Fasnachtsumzug in Kriens. (Bild: Jakob Ineichen, 5. März 2019)
Loschtmölch am Fasnachtsumzug in Kriens. (Bild: Jakob Ineichen, 5. März 2019)
Fasnachtsumzug in Kriens. (Bild: Jakob Ineichen, 5. März 2019)
LZ-Reporter Roman Hodel mit einer wilden Gruppe. (Bild: Jakob Ineichen, 5. März 2019)
Drachschwänz Kriens. (Bild: Jakob Ineichen, 5. März 2019)
Der Kinderhort Small Food. (Bild: Jakob Ineichen, 5. März 2019)
Fasnachtsumzug in Kriens. (Bild: Jakob Ineichen, 5. März 2019)
Fasnachtsumzug in Kriens. (Bild: Jakob Ineichen, 5. März 2019)

Die Schlösslifäger Kriens. (Bild: Jakob Ineichen, 5. März 2019)

Umzug in Kürze

Anzahl Nummern: 32

Anzahl Zuschauer: 27'000

Stimmung: Selbstbewusst

Dauer: Rund zwei Stunden

Highlight: Goldstadt Kriens

Diese Krienser! Kaum ist ihr Dorf zur Stadt mutiert, überflügeln sie die Luzerner schon bei der Zuschauerzahl am Umzug. Rund 27 000 zählte die Galli-Zunft gestern in Absprache mit der Polizei, «so viele wie schon lange nicht mehr.» Bei der Wey-Zunft am Montag waren es «nur» 20 000. Wobei anzumerken ist, dass Petrus seine Finger im Spiel hatte. Aber das blenden wir grosszügig aus. «Meine Erwartungen wurden übertroffen», sagte Gallivater René Flad über den Umzug, der von der jubilierenden, weil 30-jährigen Guuggenmusig Loschtmölch angeführt wurde. Flad schwärmte von den zahlreichen, gut gelaunten Zuschauern, den gegen 1000 Krienser Originalen, die mitmarschierten, und von den tollen Sujets.

Was diese anbelangt: Kriens lieferte in letzter Zeit grosszügig mehrere Steilvorlagen. So etwa das Stadthaus. Die Harmoniemusik nahm mit ihrem Sujet «Goldstadt Chriens» dessen Äusseres aufs Korn. Bekanntlich hatte es den Eigentümer eines Nachbargebäudes zu einer ähnlichen Fassade bewogen. «Helft uns mit, das Stadthaus richtig anzumalen», frotzelte ein Speaker, während flinke Hände eine nachgebaute Fassade auf dem Wagen weiss anpinselten. Der Quartierverein Schattenberg wiederum machte sich über den schrägen Stadtplatz lustig. Und der Quartierverein Spitzmatt thematisierte den Umzug ins neue Stadthaus. «Öko zögle» stand mit Blick auf die Partei von Stadtpräsident Cyrill Wiget, den Grünen, geschrieben. «De Cyrill macht’s met em Velo, de Garette oder z’ Fuess» war zu hören.

Mattenhof 2.0 mit vergoldetem Perrondach

Überhaupt diese Bauerei: Weil im Mattenhof ein neuer Stadtteil mit Hochhäusern entsteht, fuhr der quasi direkt betroffene Quartierverein Kuonimatt mit einem Klein-Manhattan durch die Strassen. Darum herum kurvte eine Zentralbahn, deren Bahnhof ein geschwungenes und vergoldetes Perrondach enthielt. Dessen Gestaltung und die Mehrkosten hatten im Einwohnerrat für heftige Diskussionen gesorgt.

Dass Kriens eine Stadt ist, bewog den Quartierverein Obernau gar zu einer unerhörten Idee: Auf seinem Wagen, vor der gemalten Kulisse der Wirtschaft Obernau, beschlossen die Obernauer mal eben die Abspaltung von Kriens – «wellkomme em Dorf Obernau». Die Zuschauer mussten schmunzeln. Doch egal ob Stadt oder Dorf, Umzugsspeaker Pfödi Werner Amstutz brachte es auf den Punkt: «Kriens bleibt Kriens.»